Ein VW Bus in XXL

0

Stretch-Limousinen kennt man aus Hollywood und stehen fĂŒr Luxus pur, allerdings alles andere als Alltags tauglich. Mittlerweile gibt es auch auf deutschen Straßen fast alles, von der Mercedes S-Klasse bis zum Hummer in ultralanger Version.


Wenn eine Stretch-Limo allerdings auf einem alten VW Bus der Baureihe T3 basiert, ist dem Chauffeur sowie den Insassen die Aufmerksamkeit sÀmtlicher Passanten garantiert.

Entstanden ist das exklusive EinzelstĂŒck in Berlin, in den Hallen des markenoffenen Kfz-Betriebes von Christian Lemke und Stefan Schreiber. Die Spezialisten fĂŒr Ă€ltere VW Transporter haben die Langversion des T3 mit einigen weiteren VW-Bus-begeisterten Freunden gebaut. Dabei legte die Mannschaft großen Wert auf die QualitĂ€t der Arbeiten. Damit die spĂ€tere Straßenzulassung kein Problem darstellt, wurden SachverstĂ€ndige von Beginn an in das Projekt eingebunden.


Aus insgesamt fĂŒnf einzelnen Transportern schufen die VW-Spezialisten in mehr als 3000 Arbeitsstunden eine 8,5 Meter lange Stretch-Limousine mit drei Achsen. FĂŒr einen bequemen Ein- und Ausstieg sorgt die seitliche SchiebetĂŒr, die  auf 2,5 Meter verlĂ€ngert wurde. Das riesige Schiebedach sorgt fĂŒr mehr dem WohlfĂŒhlambiente.

Auch technisch tat sich ebenfalls Einiges unter dem neuen Blech getan. Das Serientriebwerk wurde durch einen modernen, 180 PS starken V6 Diesel aus einem VW Passat ersetzt, um dem höheren Gewicht Rechnung zu tragen. SelbstverstĂ€ndlich verfĂŒgt das an ein Automatikgetriebe gekoppelte Aggregat ĂŒber zeitgemĂ€ĂŸe Partikelfilter. Auch aus GewichtsgrĂŒnden musste die Bremsanlage auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. Hinter den sechs RH-Alufelgen sitzen nun kraftvolle Scheibenbremsen.


Die Fahrerkabine wurde mit einem in Handarbeit entstandenen Armaturenbrett aufgewertet, dass aus zwei Passat-Cockpits modelliert wurde. Neu gepolsterte und bezogene sowie edle Materialien verströmen auch im Arbeitsbereich des Chauffeurs nobles Ambiente. Auf einen ausklappbaren Monitor kann er zudem jederzeit das Geschehen im Passagierabteil verfolgen.


Dunkel getönte Fenster, die speziell angefertigt wurden, verwehren Außenstehenden den Blick auf das Interieur, um die PrivatsphĂ€re der VIP-GĂ€ste im Fond zu wahren. Das gerĂ€umige Interieur bietet allen Luxus, der in einem solchen Fahrzeug erwartet werden darf und verfĂŒgt darĂŒber hinaus noch ĂŒber zahlreiche Highlights, wie zwei Bar-Bereiche aus edlem Holz mit integrierten FlaschenkĂŒhlern und GlĂ€ser-Haltern. Im vorderen Bereich ist ein 47 Zoll großer Flachbildschirm integriert, auf dem sowohl ferngesehen als auch mittels Playstation 3 hemmungslos gezockt werden kann.


FĂŒr die entsprechende Beschallung sorgen insgesamt zwölf Rainbow-Lautsprecher sowie zwei große Subwoofer, die von vier IPaul-Endstufen angetrieben werden. Besonders zu erwĂ€hne ist auch die aufwendige Beleuchtungs- und Illuminationstechnik im Interieur. Hier verbaute „CarHifi-Berlin“ diverse LED-Strahler, LED-Lichtschlangen und einen handgefertigten Sternenhimmel mit Glasfaser-Lichtleittechnik. Daneben sorgt eine integrierte Heizungs- und Klimaanlage jederzeit fĂŒr angenehme Temperaturen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*