Weihnachtsmärkte eröffnen in Deutschland

0

Die Vorweihnachtszeit ist eingeläutet und somit auch der „Run“ auf die Weihnachtsmärkte. Daher muss am ersten Adventswochenende auch mit deutlich erhöhtem Verkehrsaufkommen insbesondere auf stadtnahen Autobahnen und in den Innenstädten gerechnet werden.


Bei dem emsigen Treiben in den Innenstädten dürfte der Parkraum knapp werden. Besucher von Weihnachtsmärkten und Kaufhäusern sollten daher wenn möglich auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Das übrige Verkehrsgeschehen im Lande verläuft nach Angaben des ACE eher in ruhigen Bahnen. Lediglich im Bereich von Autobahnbaustellen sind zeitweise Behinderungen nicht auszuschließen. Strecken mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Staurisiko sind demnach die A5 Frankfurt– Karlsruhe – Basel, A7 Ulm – Füssen, A8 Karlsruhe – Stuttgart – München– Salzburg, A9 Berlin – Nürnberg – München, A81 Singen – Stuttgart, A93 Inntaldreieck– Kufstein, A95 München – Garmisch-Partenkirchen und A99 Umfahrung München

Auch die Ski-Saison hat bereits begonnen. Für Fahren im Hochgebirge sollte man sich vorher über mögliche Sperrungen kundig machen und Winterausrüstung mit Schneeketten im Gepäck haben.

Für das richtige Wohlfühl-Klima auf bei eisigen Temperaturen sorgen die Standheizungen der Firma Eberspächer.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*