Stau-Gefahr in der Weihnachtszeit

0

Ab Donnerstag, den 22. Dezember startet die Reisewelle in die Weihnachtspause. Am Freitagnachmittag wird der  Reiseverkehr voraussichtlich seinen Höhepunkt erwarten, denn dann sind in allen Bundesländern Ferien.


In den kommenden Tagen muss besonders mit erhöhtem Verkehrsaufkommen in den Großräumen Hamburg, Berlin, Köln und München gerechnet werden.

Staugefahr besteht zudem auf der A 1 Köln – Dortmund – Bremen, auf der A 2 Dortmund – Hannover, auf der A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg, auf der A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel, auf der A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg, auf der A 7 Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen, auf der A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg, auf der A 9 Berlin – Nürnberg – München, auf der A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen und auf der A 81 Stuttgart – Singen, sowie auf der A 93 Inntaldreieck – Kufstein und auf der A 95 München – Garmisch-Partenkirchen.

Der Weihnachtsreiseverkehr wird auch das komplette europäische Ausland erfassen, denn überall sind jetzt Ferien. Vor allem in den Alpenländern Österreich, Italien und der Schweiz muss man auf den wichtigsten Reiserouten und auf den direkten Wegen in die Wintersportgebiete mit stockendem Verkehr und Staus rechnen. Auf jeden Fall sollten Reisende die Winterausrüstung im Gepäck haben.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*