Destination Gardasee: Geheimtipps fĂĽr die Urlaubsplanung

1

Vergangene Woche hat Gastautorin Jasmin Layer das Reiseziel Gardasee bereits vorgestellt. Die Region im Norden Italiens bietet beste Voraussetzungen für einen Campingurlaub, zahlreiche Stellplätze laden zum kurzen und auch längeren Stopp. Und selbst wer nicht mit dem eigenen Reisemobil oder Caravan zum Gardasee fährt, kann sich auf den örtlichen Campingplätzen im Bungalow oder Wohnwagen einmieten.

Camping am Gardasee

  1. Unterkunft – Sehr romantisch scheint das „Camping Molino“ in San Felice del Benaco zu sein. Der Campingplatz bietet vieles und noch mehr. Neben einer sehr guten Ausstattung, ist es noch die idyllische Umgebung, die diesen Ort so einzigartig machen. Historische Mühlen, jahrhundertealte Bäume, blühender Garten, Panoramaaussichten und noch vieles mehr. Romantik ist hier garantiert, aber auch für Familien ist dieser Ort gut geeignet.
  2. Einkaufen – Wer Shoppen mag, wird das „La Barchessa Arte“ lieben. Im Zentrum von Bardolino liegt nämlich das Gebäude, welches Geschäft, Restaurant und Ausstellung zugleich ist. Dieser Mix macht es besonders interessant fĂĽr Besucher. Gerade junge Leute verfallen hier einem Kaufrausch.
  3. Essen – sehr gut speisen kann man im „L’Orangerie“ in Sirmione. Das Restaurant hat eine exzellente Karte vorzuweisen und keinem Gast wird die besondere Liebe zum Detail entgehen, die jedem Gericht geschenkt wird. Der Koch pflegt seine ganz eigene gastronomische Philosophie und stellt damit das Wohlfühlen jeden Gasts sicher. Die Lage des Restaurants lässt eine schöne Umgebung vermuten, welche während dem Besuch bewundert werden kann. Somit wird hier nicht nur dem Gaumen eine Freude bereitet.
  4. Kultur – für Reisende, die auf Kultur während dem Urlaub nicht verzichten möchten, eignet sich die „Rocca Scaligera“. Die Rocca Scaligera ist eine Burg aus dem 13. Jahrhundert und liegt auf der schmalsten Stelle der Halbinsel von Sirmione. Der 30 m hohe Turm kann bestiegen werden und belohnt jeden mit einem atemberaubenden Ausblick auf den Gardasee.
  5. Segeln – zum Surfen und Segeln bietet sich Torbole sehr gut an. Die Stadt liegt im Norden des Sees und wird sogar als europäische Hauptstadt der Surfer und Segler gehandelt. Seewinde sorgen hier für ideale Bedingungen. Am Strand kann es durchaus windig werden, wobei der Wind durch die Sommerhitze bei den meisten als angenehm empfunden wird.
  6. Eis – ein Italienurlaub ohne Eisgenuss? Das geht eigentlich gar nicht. Das wahrscheinlich leckerste Eis bekommt man im „Gelateria Cento Per Cento“, welches im Zentrum von Malcesine liegt. Nachdem ein kurzer steiler Weg bis zum Schloss hinter sich gebracht wurde, kann anschließend das hausgemachte Eis genossen werden. Selbst Einheimische können auf diesen Genuss nicht verzichten. Zusätzlich werden auch alkoholische und nicht-alkoholische Getränke verkauft. Der ideal Ort, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

 

 

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*