Werksmodernisierung: Knaus startet neue Kastenwagenproduktion

0

Entgegen der sinkenden Zulassungszahlen von Reisemobilen und Wohnwagen in Europa, verzeichnen die so genannten Kastenwagen einen konstant wachsenden Zuspruch. Diesem Trend folgend hat Knaus Tabbert sein ungarisches Werk in Nagyoroszi f√ľr √ľber ein Million Euro modernisiert. In sieben Wochen Bauzeit wurde ein in der Branche bislang einzigartiges, kontinuierlich f√∂rderndes Montageband entworfen, √ľber das in Zukunft bis zu 2500 Fahrzeuge pro Jahr laufen sollen. Zusammen mit dem gleichzeitig implementierten Knaus-Tabbert-Produktionssystem (KTPS) soll die Kastenwagenfertigung bereits in diesem Jahr eine zweistellige Produktivit√§tssteigerung erreichen.

In der neu konzipierten Produktionshalle werden die neuen Fahrzeugmodelle Knaus Boxstar und Weinsberg Carabus erstmals seitlich hintereinander √ľber eine kontinuierliche F√∂rdertechnik gef√ľhrt. Durch diese Technik ist es m√∂glich, die Reisemobile ab sofort in einer bis dato f√ľr die Produktion von Kastenwagen einzigartigen Flie√üfertigung zu montieren. Gleichzeitig wurde auch die Vormontage von Technikmodulen und M√∂belteilen neu organisiert und synchron zum Einbauort am Montageband angeordnet. Zus√§tzlich ist jeder Arbeitsplatz exakt auf die speziellen Aufgaben zeitlich, funktional und ergonomisch abgestimmt. F√ľr die Logistik und Lagerhaltung wurde Anfang September auf ganzer L√§nge ein paralleler Anbau an die bestehende Montagehalle fertiggestellt, der nun als Pufferlager f√ľr die Produktion der Kastenwagen dient. Durch das Einlagern von ausschlie√ülich kurzfristig oder in gr√∂√üeren Mengen ben√∂tigten Artikeln, werden sowohl das gebundene Kapital minimiert als auch die Lager- und Prozesskosten geringgehalten.

Die dem KTPS zugrunde liegende Lean-Production-Philosophie soll auch in den weiteren Konzernstandorten Jandelsbrunn, Mottgers und Obermeitingen zeitnah umgesetzt werden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*