Werksmodernisierung: Knaus startet neue Kastenwagenproduktion

0

Entgegen der sinkenden Zulassungszahlen von Reisemobilen und Wohnwagen in Europa, verzeichnen die so genannten Kastenwagen einen konstant wachsenden Zuspruch. Diesem Trend folgend hat Knaus Tabbert sein ungarisches Werk in Nagyoroszi fĂŒr ĂŒber ein Million Euro modernisiert. In sieben Wochen Bauzeit wurde ein in der Branche bislang einzigartiges, kontinuierlich förderndes Montageband entworfen, ĂŒber das in Zukunft bis zu 2500 Fahrzeuge pro Jahr laufen sollen. Zusammen mit dem gleichzeitig implementierten Knaus-Tabbert-Produktionssystem (KTPS) soll die Kastenwagenfertigung bereits in diesem Jahr eine zweistellige ProduktivitĂ€tssteigerung erreichen.

In der neu konzipierten Produktionshalle werden die neuen Fahrzeugmodelle Knaus Boxstar und Weinsberg Carabus erstmals seitlich hintereinander ĂŒber eine kontinuierliche Fördertechnik gefĂŒhrt. Durch diese Technik ist es möglich, die Reisemobile ab sofort in einer bis dato fĂŒr die Produktion von Kastenwagen einzigartigen Fließfertigung zu montieren. Gleichzeitig wurde auch die Vormontage von Technikmodulen und Möbelteilen neu organisiert und synchron zum Einbauort am Montageband angeordnet. ZusĂ€tzlich ist jeder Arbeitsplatz exakt auf die speziellen Aufgaben zeitlich, funktional und ergonomisch abgestimmt. FĂŒr die Logistik und Lagerhaltung wurde Anfang September auf ganzer LĂ€nge ein paralleler Anbau an die bestehende Montagehalle fertiggestellt, der nun als Pufferlager fĂŒr die Produktion der Kastenwagen dient. Durch das Einlagern von ausschließlich kurzfristig oder in grĂ¶ĂŸeren Mengen benötigten Artikeln, werden sowohl das gebundene Kapital minimiert als auch die Lager- und Prozesskosten geringgehalten.

Die dem KTPS zugrunde liegende Lean-Production-Philosophie soll auch in den weiteren Konzernstandorten Jandelsbrunn, Mottgers und Obermeitingen zeitnah umgesetzt werden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*