Reisemobil-Basisfahrzeug für Sportliche: Ford Transit Custom „Sport“ ab Januar beim Händler.

0

Für Campingtouren zu zweit genügt meist ein kompaktes Reisemobil, welches im Stadtverkehr wendig genug und für bequemes Übernachten ausreichend geräumig ist. Die Klasse der Kompakten ist in den letzten Jahren um einige neue Ideen und Konzepte erweitert worden, vor allem Umrüster bieten verschiedene Ausbaupakete für unterschiedliche Fahrzeuge an. Wer gern ein sportliches Reisemobil hätte, dem stellt Ford im Januar 2013 eine geeignete Basis zu Verfügung. Der neue Ford Transit Custom kommt dann auch als dynamisches Topmodell „Sport“ auf den Markt.

Der neue Ford Transit Custom „Sport“ wird geprägt durch seine Karosserie im sportlichen Look und die sechs Metallic-Lackierungen Panther-Schwarz, Atlantik-Blau, Polar-Silber, Midnight Sky-Grau, Stratosphere-Blau sowie Titan-Grau. Die Stoßfänger, Außenspiegel, Türgriffe und seitlichen Schutzleisten sind beim „Sport“ jeweils in Wagenfarbe lackiert. Der Ford Transit ist verziert mit zwei breiten Zierstreifen in Kontrastfarbe, die sich längs über die Motorhaube erstrecken, sowie die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Niederquerschnittsreifen der Dimension 235/50. Im Cockpit gehören Teilledersitze, eine Armstütze mit schwarzem Lederbezug, das sprachgesteuerte Konnektivitätssystem Ford „Sync“ sowie und ein Audiosystem mit DAB-Radio zur Serienausstattung.

Unter der Motorhaube des Fronttrieblers arbeitet ein 2.2-Liter-Duratorq-TDCi-Dieselmotor mit 155 PS und einem Drehmoment von 385 Nm. Der „Sport“ ist jedoch leider ausschließlich mit kurzem Radstand bestellbar, üppigen Campingausbauten sind damit Grenzen gesetzt. Das zulässige Gesamtgewicht von 2,9 Tonnen lässt allerdings Spielraum bei der Zuladung. Ford bietet den Transporter zum Einstiegspreis von 34.950 Euro (netto) an.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*