Bulli im Pulli: der wolllustige VW T3 mit dem kuscheligen Pullover steht jetzt im Museum

0

Eigentlich schützt ein klassicher Wollpullover ja vor Kälte, dennoch kuschelt sich ein ganz bekannter Strickwarenträger jetzt in die warme Wagenhalle des VW Museums in Wolfsburg. Das nicht ganz unbekannte Wollknäuel ist nämlich ein betagter VW T3, komplett in einen handgestrickten Pulli gehült. Als wintertaugliche Zusatzisolierung für Reisemobile eignet sich der Ganzkarosserieüberzug nämlich nicht, Nässe und Frost verträgt die Ökobullihülle leider nicht.

Die Idee zum kuschelweichen Lackersatz kam Mitarbeitern von Volkswagen Nutzfahrzeuge, die gemeinsam in Thailand Urlaub machten. Dort sahen sie einen historischen Volkswagen Bulli mit Strickgewand und fanden ihn nachahmenswert. Die Aufgabe erwies sich dann aber doch schwieriger als erwartet und so sprangen fleißige Frauen aus ganz Deutschland und sogar Übersee ein. In 2.500 Arbeitsstunden entstand aus rund 250 Kilometern Wolle der 50 Kilogramm schwere und bunte Pulli für den Bulli. Nach einer Deutschlandtournee im vergangenen Sommer hat der Strickbulli nun sein Winterquartier bezogen und darf bis Ende März im Wolfsburger Auto-Museum bestaunt und gestreichelt werden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*