Antischleuder-System zum NachrĂĽsten – Hobby und Knott geben AL-KO ATC frei

0

Eine Gefahrenbremsung und das sichere Ausweichen vor einem Hindernis gehört mit Abstand zur Königsdisziplin beim Gespannfahren. Moderne Reisemobile haben mittlerweile ESP serienmäßig an Bord und lassen ihre Fahrer in brenzligen Situationen ruhig durchatmen. Fahrer von Wohnwagengespannen sind allerdings meist ohne eine aktive Sicherheitsunterstüzung unterwegs, das ESP des Zugfahrzeugs ist bei schlingerndem Anhänger schnell überfordert. Ratsam ist daher die Verwendung eines Antischleudersystems, welches den Wohnwagen in kritischen Situationen aktiv einbremst und somit das Gespann wieder streckt und vor allem sicher um Gefahrenstellen herum lenken lässt. Die Ausstattung von Hobby-Caravans mit dem Stabilisierungssystem AL-KO Trailer Control (ATC) ist entgegen erster Zweifel doch sicher. Das bestätigen nun das Hobby-Wohnwagenwerk als Fahrzeughersteller und die Firma Knott als Achsen- und Bremsenlieferant. Nachdem zunächst technische Bedenken an der Kombinationsmöglichkeit des ATC mit dem Bremssystem von Knott bestanden, hat HOBBY die Experten der beiden Firmen an einen Tisch geholt. Dabei wurden gemeinsam alle Gutachten bzw. ABE von TÜV und Kraftfahrtbundesamt (KBA) und zudem auch die Ergebnisse der neuesten AL-KO Testfahrten geprüft. Zusätzlich wurden infolge der Gespräche Belastungstests in der Versuchsabteilung bei AL-KO durchgeführt.

Das Ergebnis: Selbst in extremsten Test-Situationen und unter höchsten Belastungen im Grenzbereich zeigt sich die Knott-Achse mit montiertem ATC hinsichtlich der statischen und dynamischen Festigkeit als stabil. Davon sind die Vertreter des Qualitätsmanagements sowie der Entwicklung/Konstruktion von Hobby und Knott nun überzeugt. Beide sprachen das Vertrauen in die Konstruktion bzw. Anbausituation des Stabilisierungssystems an Knott-Achsen aus. Dadurch kann die Nachrüstung des ATC an Hobby-Caravans nun freigegeben werden.
Mit seinem bewährten elektro-mechanischen Antischleuder-System ATC erhöht AL-KO die Fahrsicherheit für einachsige Hobby-Caravans mit Knott-Achse ab Baujahr 1997. Dabei werden drei unterschiedliche Typen zur Nachrüstung zwischen 750 und 1.900 Kilogramm technisch zulässiger Gesamtmasse angeboten. Damit können Hobby-Kunden ihre einachsigen Caravans nun neben dem bekannten ETS02 von Knott mit einem weiteren Stabilisierungssystem nachrüsten.

Das ATC bedeutet lediglich ein Mehrgewicht von 4,5 Kilogramm. Der Einbau des wartungsfreien Systems dauert zirka zwei Stunden, sollte jedoch unbedingt vom Fachbetrieb durchgeführt und überprüft werden. Eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere ist nötig, es genügt die vorliegende ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) mit den Fahrzeugpapieren mitzuführen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*