Alufelgen-Problem an Eriba Wohnwagen – Hersteller bessert kostenlos nach.

1

Eriba Nova 465 (Quelle: Hymer/Eriba)Weil sich in den vergangenen Tagen bei neu ausgelieferten Eriba Wohnwagen, die mit Alu-Felgen bestĂĽckt waren, Schraubverbindungen gelockert und Räder gelöst haben, hat Eriba vorsorglich ĂĽber das Kraftfahrt-Bundesamt alle in den Jahren 2012 und 2013 produzierten Wohnwagen aus dem Verkehr gezogen. „Stilllegungen sind immer eine drastische MaĂźnahme“, erklärt Simon Leiprecht, Leiter des Kundendienstes „da es sich aber um ein sicherheitsrelevantes Bauteil handelte, sahen wir letzte Woche sofortigen Handlungsbedarf, unabhängig vom Ergebnis der Untersuchung.“ Nach heutigem Stand kann ein Ablösen der Räder bei richtiger Montage ausgeschlossen werden. Wie es zu den Problemen mit den Eriba Wohnwagen kam, hat sich laut Eriba selbst in „umfangreichen PrĂĽfungen durch die Dekra nicht ermitteln lassen“. Denkbar ist aber, wie es bei Eriba heisst, dass „es durch äuĂźere EinflĂĽsse zu einer Lockerung der Schraubverbindung kam und dass die Schrauben nicht vorschriftsmäßig nach 50 Kilometern nachgezogen wurden“.

Die Hymer-Tochter Eriba übernimmt alle Kosten für die Problem-Beseitigung samt Aufhebung der Stilllegung. Die bereits informierten Kunden erhalten nach Demontage, vorsorglichem Abschleifen der Bremstrommeln sowie dem Auswuchten der Räder und deren vorschriftsmäßiger Neu-Montage den entsprechenden schriftlichen Nachweis, mit denen sich die Eriba Wohnwagen wieder in den Verkehr bringen lassen.

1 KOMMENTAR

  1. Sehr fair, dass der Hersteller die Problembeseitigung der Alufelgen selbst ĂĽbernimmt. Viele Leute werden eher vom Design der Alufelgen als von Stahl Felgen angesprochen, aber sind Stahl Felgen fĂĽr einen Wohnwagen nicht sinnvoller?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*