Messeausblick 2014 – Diese Caravan-Neuheiten sorgen für die innovativste CMT aller Zeiten

0

CMT Suttgart 2013 (Quelle: Messe Stuttgart)Vom kleinen Kunststoffspanner bis hin zum noblen Reisemobil für rund eine halbe Million Euro: Im Caravaning-Teil der CMT (11. – 19. Januar 2014) können die Besucher wieder zahlreiche Weltpremieren bestaunen. Mit mehr als 120 Neuheiten präsentiert sich die CMT 2014 in Stuttgart so innovativ wie noch nie zuvor und stärkt damit ihre Position als Deutschlands größte Neuheiten-Schau für Camping und Caravaning zum Saisonstart. Auf die folgenden Neuheiten dürfen sich die Besucher auf jeden Fall freuen:

Bürstner. Der Hersteller aus dem badischen Kehl stellt seine Brevio-Reisemobile auf der CMT 2014 mit neuer Außenoptik und mit neugestaltetem Interieur vor. Zudem können sich die Standbesucher von den Qualitäten des neuen Hightech-Stoffes „Nova Quality“ überzeugen. Er ist besonders schmutzunempfindlich und kann einfach mit Wasser gereinigt werden.

Cabby. Die schwedische Caravanmarke Cabby zeigt in Stuttgart erstmals das Cabby Loo – eine Caravantoilette, die ohne Wasser und Chemie auskommt. Der Abfall wird zu steriler Asche verbrannt. Diese Toilette ist serienmäßig in den Modellen Cabby 800 und 900 eingebaut.

Campmobil. Als Neuheit zeigt Campmobil Schwerin auf der CMT das Campmobil 5.3 auf VW-T5-Basis mit Hochdach und Allradantrieb. Der Innenraum ist mit dem neu entwickelten Hubbett und einem flexiblen Raumteiler ausgestattet, der bei Bedarf Sitzgruppe und Heckküche trennt.

campmobil

Carado. Die erfolgreiche Marke nutzt die CMT, um erstmals das neue Reisemobil– Modell T 132 vorzustellen. Der Teilintegrierte ist nur 5,98 Meter lang und wartet mit einem 1,40 Meter breiten, quer eingebauten Bett im Heck auf. Interessenten können zwischen zwei Wohnwelten wählen.

Carthago. Zwei Editionsmodelle mit erheblichen Preisvorteilen feiern auf der CMT am Carthago-Stand Premiere. Schicke Alu-Räder, ein kräftiger 150-PS-Motor, eine Fahrerhaus-Klimaanlage, eine Sat-Anlage, eine Rückfahrkamera und eine Markise – all das bietet die C-Touer Edition 2014 ab Werk. Plattform ist der integrierte C-Tourer I in den Grundrissvarianten 142 und 148. Gegenüber dem Listenpreis ist dieses Editionsmodell 7.000 Euro günstiger. Sogar 14.000 Euro sparen Käufer bei der Chic E- Line 50 Yachting Edition. Der Preis liegt bei knapp 120.000 Euro. Zur noblen Einrichtung gehören unter anderem Lederkassetten, Küchenfronten im Yachtdekor und ein Schiffsuhrenset. Äußeres Highlight des Editionsmodells ist das GfK-Heck der Carthago Linerclass. Auf der CMT stehen auch 2014 wieder vier Carthago-Mobile für Testfahrten bereit.

Carthago Chic e-Line yachting

Challenger. Mit insgesamt drei Premieren glänzt Challenger in Stuttgart. Neu ist unter anderem der Graphite 788, ein Mobil mit neuem Interieur zum besonders günstigen Preis. Ganz neu im Angebot sind die kompakten Challenger-Modelle Birthday 194 und Birthday C 194.

Chausson. So genannte Frühlingsmodelle zeigt der französische Hersteller zum ersten Mal in Stuttgart. Neu ist der Titanium 610, ein Modell mit neuem Grundriss, neuem Wohnraumdesign und Sonderausstattung zum Angebotspreis. Exklusives Design bieten auch die beiden kompakten Reisemobile Best of 514 und C 514 mit einer Länge unter sechs Metern.

Concorde. Wie in Vorjahren präsentiert der Nobelmobilhersteller aus dem unterfränkischen Aschbach auf der CMT 2014 echte Premieren. Der größte Hingucker ist das neue Supermobil Liner Centurion 1060 G. Er bietet noch mehr Bewegungsfreiheit im Schlafzimmer als das bisherige Spitzenmodell Liner Centurion 1020 G. Das Wohnzimmer lässt sich durch einen Slideout noch beträchtlich vergrößern und der Smart in der Heckgarage sorgt für Bewegungsfreiheit am Zielort. Das Ausstellungsfahrzeug kostet mehr als 480.000 Euro. Zudem stellt Concorde in Stuttgart erstmals einen speziellen Grundriss der Carver-Baureihe vor. Das Reisemobil glänzt mit einem ungewöhnlich großen Küchenblock.

Concorde Liner 1060

Dethleffs. Seit vielen Jahren nutzt Dethleffs die CMT, um dort neue Produkte vorzustellen. So auch 2014. Deutschlands ältester Caravanhersteller präsentiert in Stuttgart eine ganz neue Baureihe kompakter Wohnwagen. Weltpremiere feiert auf der CMT auch die nur 5,20 Meter kurze Variante des preisgekrönten Evan-Reisemobils. Zusätzlich zeigt Dethleffs erstmals einen an den Evan angepassten Trailer. Das Neuheiten-Feuerwerk aus Isny im Allgäu wird in Stuttgart durch zwei Magic-Edition- Teilintegrierte mit Hubbetten komplettiert.

Eura Mobil. Auch zur CMT 2014 kommt der Mobilhersteller aus Rheinhessen mit einer Weltpremiere nach Stuttgart. Zum ersten Mal kann hier der Profila RS 670 SB unter die Lupe genommen werden. Dazu stellt Eura Mobil die „Spring Edition“ in den Baureihen Integra Line und Profila RS vor.

Fischer Wohnmobile. Neu: Die Reutlinger Mobilschmiede gewährt nun zehn Jahre Garantie auf den Möbelbau. Fischer bringt auch neue Produkte zur CMT mit: Ein Duschzelt für die Heckklappe am VW T5, eine LPG-Gasflaschenanlage und einen neuartigen Schwenktisch.

Frankia. Bisher beschränkte sich die Best-Ager-Baureihe von Frankia auf Alkoven- Modelle. Mit dem auf der CMT neu vorgestellten I 740-50 Plus zeigt der Hersteller aus Marktschorgast, dass auch ein Integrierter die Vorzüge der Modellfamilie bieten kann. Auch das neue Modell hat eine Rundsitzgruppe im Heck und Einzelbetten im Fond. Darüber hinaus präsentiert Frankia neue Wohnwelten, die nach Belieben kombiniert werden können.

Hymer. Weltpremiere feiert auf der CMT in Stuttgart der Hymer ML-T. Der wendige Teilintegrierte ist auf dem neuen Mercedes-Sprinter aufgebaut. Hymer selbst nennt das Fahrzeugkonzept „ein Novum in der Branche“, bei dem sich innovativer Leichtbau und modernste Antriebstechnik vereinigen. Neu ist auch das Reisemobil Exsis i 414. Der leichtgewichtige Integrierte kann ganz einfach mit dem Führerschein der Klasse B gefahren werden. Auf der CMT stellt Hymer auch ein eigenes E-Bike vor.

neuer Hymer ML-T

Knaus. Die Caravan-Baureihe Knaus Sport präsentiert sich auf der CMT von Grund auf neu konzipiert. Ein optimiertes Raumkonzept ganz ohne Raumtrenner sorgt für offene Blickachsen. Eine Weltpremiere gibt es auch bei dem Reisemobilen: Der neue Sky i Plus rundet die junge Integrierten-Baureihe Sky i nun nach oben ab. Das neue Aushängeschild punktet mit einemholzfreien Seitenwand- und Dachaufbau. Dazu bekommt die Baureihe Sky TI zwei neue Grundrisse: ein kurzes, kompaktes Modell und eins mit geräumigem Heckbad.

Köhler Wohnmobile. Ganz neu ist der Sunvan L 20. Das kompakte Mobil auf VW- T5-Basis kombiniert die breite Liegefläche des Sunvan P 20 mit dem erhöhten Platzangebot des Sunvan T 20. Der Sunvan L 20 kostet 42.870 Euro.

Morelo. Ein regelrechtes Neuheiten-Feuerwerk brennt der Nobelmobilhersteller aus dem fränkischen Schlüsselfeld auf der CMT ab. Präsentiert wird das weiterentwickelte Einstiegsmodell „Home“ auf Fiat-Ducato-Basis. Es wartet mit der Technik der Loft- Baureihe auf. Ganz neu ist das Modell Home 79 LX. Der bisher nur auf einem Dreiachser erhältliche Grundriss mit Längsbetten ist nun auch als Zweiachser mit Alko-Chassis für 109.000 Euro erhältlich. Weltpremiere hat am Morelo-Stand auch das Reisemobil Loft 77 FX. Das Mobil ist 7,98 Meter lang und bietet ein 1,60 Meter breites Bett. Erstmals bietet Morelo auf der CMT 2014 die Option, die Mobile der Baureihe Loft mit der Palace-Front zu kombinieren.

Morelo Loft - Inneneinrichtung

Tabbert. Zum 60. Geburtstag der traditionsreichen Marke wird auf der CMT die PrivatEdition Alfred Tabbert vorgestellt. Tabbert präsentiert einen besonders edlen und komfortabel ausgestatteten Wohnwagen mit neuem Außendesign, LED-Rückleuchten, und geräuschdämmendem Sandwichdach. Die Preise starten bei 21.280 Euro.

Weinsberg. Mit dem komplett neu entwickelten CaraOne stellt die Einsteigermarke nicht weniger als acht Wohnwagen-Varianten in Stuttgart vor. Eine neue Außengrafik sowie ein deutlich aufgewertetes Interieur sind die signifikantesten Neuerungen. Bei den teilintegrierten Reisemobilen von Weinsberg können auf der CMT 2014 drei neue Grundrissvarianten zum ersten Mal bestaunt werden. Sie sind vor allem für junge Familien und Neu-Camper gedacht. Zur Wahl stehen ein extrem kompaktes Fahrzeug, ein Reisemobil mit Einzelbetten und eine Variante mit Queensbett im Heck.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*