Pannenhilfe: Schutzbriefe der Autoclubs sind am teuersten

0

Auch der ADAC bietet einen weltweit gĂĽltigen, umfassenden Schutzbrief im Rahmen der ADAC-Plus-Mitgliedschaft fĂĽr 84 Euro an (Quelle: dpp-AutoRreporter)Wer auf der Suche nach einem gĂĽnstigen, aber vollwertigen Pannenschutz ist, sollte die Angebote von Autoclubs, Versicherungen und Herstellern genau vergleichen. Denn die Leistungen unterscheiden sich zum Teil erheblich.

Bei einem Vergleich von neun Schutzbriefangeboten durch die Zeitschrift AUTOStraßenverkehr waren die Angebote der Autoclubs durchweg am teuersten, boten teilweise aber auch den besten und vor allem weltweiten Schutz. Am günstigsten ist bei den Autoclubs der ACV: Für 48 Euro bekommt man einen guten Schutzbrief, der nicht nur in ganz Europa gilt, sondern auch alle wichtigen Dienstleistungen wie Abschleppen, Fahrzeug- und Krankenrücktransport sowie die Kostenübernahme für Übernachtungen und Mietwagen umfasst. Beim ACE kostet ein ähnliches Pakete 62,80 Euro. Der AvD berechnet 64,90 Euro, bietet für diese zwei Euro mehr allerdings ein weltweit gültiges Schutzpaket. Das ist besonders wichtig für Urlauber, die zum Beispiel eine Autoreise durch die USA, Südamerika, Asien oder Afrika planen.

Auch der ADAC bietet einen weltweit gĂĽltigen, umfassenden Schutzbrief im Rahmen der ADAC-Plus-Mitgliedschaft fĂĽr 84 Euro an. Aufpassen mĂĽssen dagegen einfache ADAC-Mitglieder. Denn die bekommen fĂĽr ihre 49 Euro Mitgliedsbeitrag nur einen abgespeckten Schutz. Lediglich die Pannen- und Unfallhilfe sowie der Abschleppdienst bis zu einer Obergrenze von 300 Euro sind inklusive. Und dieser Dienst ist zudem auf Deutschland begrenzt. Fahrzeug- und KrankenrĂĽcktransport nach einem Unfall, Ăśbernachtungskosten und Mietwagen und auch die KostenĂĽbernahmen fĂĽr die Weiterreise sind nicht durch die einfache ADAC-Mitgliedschaft abgedeckt.

Am günstigsten sind die Leistungen bei Versicherungen und Herstellern. So kosten die Schutzbriefe bei Allianz und Huk-Coburg zwischen sechs und zwölf Euro, sind in ganz Europa gültig und bieten einen Rundum-Schutz. Allerdings lassen sich diese Schutzbriefe nur als Extra zu einer Kfz-Versicherung abschließen. Gratis ist der Schutz bei Autoherstellern, die meist eine kostenlose Mobilitätsgarantie beim Neuwagenkauf gewähren.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*