Jetzt kaufen – Warnweste wird ab Juli 2014 Pflicht!

0

Wanrwestenpflicht in Deutschland ab Juli 2014 (Quelle: GTÜ)Ab Juli 2014 besteht in Deutschland Warnwestenpflicht. Wie schon in vielen LĂ€ndern Europas ĂŒblich, muss nun auch hierzulande in allen Fahrzeugen eine Warnweste in gelber oder oranger Tagesleuchtfarbe mit an Bord sein. Lediglich MotorrĂ€der und Roller sind von dieser Bestimmung ausgenommen. Die Warnweste muss der neuen Euro-Norm EN ISO 20471 oder der alten EN 471 entsprechen und ĂŒber reflektierende Streifen verfĂŒgen.

Bei Pannen oder UnfĂ€llen erhöht das leuchtende StĂŒck Stoff die eigene Sicherheit enorm. Wer eine Warnweste trĂ€gt, wird fĂŒnfmal frĂŒher wahrgenommen, so die Sicherheitsexperten der GTÜ. Besonders beim Aufstellen des Warndreiecks, bei einem Reifenwechsel oder auf dem Weg zur NotrufsĂ€ule besteht ohne leuchtende Weste eine deutlich höhere Gefahr, ĂŒbersehen zu werden – besonders in der Dunkelheit.

Wer auf der Autobahn oder Landstraße eine Panne hat, sollte schon vor dem Verlassen des Fahrzeugs die Warnweste anlegen. Ein denkbar ungĂŒnstiger Ort, die Weste im Fahrzeug aufzubewahren, ist daher der Kofferraum. Es empfiehlt sich die Westen besser unter dem Fahrersitz, in den AblagefĂ€chern der TĂŒren oder im Handschuhfach zu verstauen.

Bei einer Panne oder einem Unfall auf der Autobahn ist beim Verlassen des Fahrzeugs fĂŒr alle Mitfahrer das Tragen von Warnwesten ab Juli 2014 Pflicht. Fahrer von Vans und Reisemobilen sollten daher entsprechend der Sitzplatzanzahl die gleiche StĂŒckzahl an Warnwesten griffbreit an Bord haben. FĂŒr Familien gibt es sogar praktische Warnwestensets mit je 2 passenden Westen fĂŒr Erwachsene und 2 Miniversionen fĂŒr den Nachwuchs.

Noch ein Tipp: nicht erst bis zum Stichtag warten, sondern frĂŒhzeitig im Fachhandel oder in breit aufgestellten Onlineshops das Pflichtutensil kaufen.

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*