Reisemobilhersteller Dethleffs investiert weiter in Sicherheit und QualitÀt

0

Dethleffs investiert weiter in Sicherheit und QualitĂ€t. Foto: Dethleffs/dpp-AutoReporterIm Januar wurde Dethleffs vom Deutschen Camping Club e.V. (DCC) mit dem DCC-Sicherheitspreis ausgezeichnet. Dieser belegt, dass der AllgĂ€uer Hersteller die Sicherheit seiner Reisemobile bereits in der Produktion sicherstellt und sich die jahrzehntelange Erfahrung im Bau von Freizeitfahrzeugen auszahlt. Trotz dieser Auszeichnung gibt es fĂŒr Dethleffs keinen Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Ganz im Gegenteil: Das Isnyer Unternehmen hat im vergangenen Jahr viel Geld in die Hand genommen, um die Sicherheit und QualitĂ€t seiner Fahrzeugpalette noch weiter zu verbessern – und das ganzheitlich. Damit ist gemeint, dass nicht nur in neue Maschinen, sondern auch in die ProduktionsablĂ€ufe und die Weiterbildung der Mitarbeiter investiert wurde.

„In unserem Produktionszweig wird nicht nur mit Maschinen gearbeitet, sondern noch ganz viel von Menschenhand“, erklĂ€rt Dethleffs GeschĂ€ftsfĂŒhrer GĂŒnther Wank. „Wenn wir unsere QualitĂ€t weiter verbessern wollen, können wir uns nicht nur auf die Produktion konzentrieren, sondern mĂŒssen die gesamten Prozesse des Unternehmens durchleuchten. Deshalb haben wir nicht nur in neue Maschinen und verbesserte FertigungsablĂ€ufe investiert, sondern engagieren uns schon traditionell sehr stark in der Qualifikation und Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Dazu gehört auch, dass wir in großem Maße ausbilden und so selbst den Nachschub an jungen und hochqualifizierten Mitarbeiter sichern – denn diese sind das HerzstĂŒck unseres Unternehmens.

Zudem können wir auf ein effizientes Kontrollsystem zurĂŒckgreifen.“ Dieses basiert auf dem Fertigungsinformationssystem (FIS) und tĂ€glichen Produktaudits. Das FIS entspricht einer Datenbank fĂŒr alle Fertigungsprozessdaten und bildet das RĂŒckgrat des Dethleffs QualitĂ€tssystems. Alle Fertigungsprozesse werden darin dokumentiert und sind somit fĂŒr jeden nachvollziehbar. Es dient der Erfassung aller StörgrĂ¶ĂŸen. Somit werden Störungen bereits im frĂŒhest möglichen Stadium erkannt und können sofort behoben werden. Zudem werden bei Dethleffs tĂ€glich interne Produktaudits durchgefĂŒhrt. Dabei wird stichprobenartig die gesamte Produktpalette nach QualitĂ€tsvorgaben und Spezifikationen aus Kundensicht beurteilt. Ziel ist auch hier, mögliche Defizite bereits vor Einlauf einer Serie zu erkennen und zu vermeiden, statt diese erst aufwĂ€ndig am fertigen Fahrzeug nachzubessern.

 

(dpp-AutoReporter)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*