Caravan-Service: Auflaufbremse vom Wohnwagen checken.

0

Caravan-Gespann (Quelle: Auto-Reporter.net)Die Campingsaison ist erf├Âffnet, Wohnwagen und Reisemobil stehen frisch gewienert bereit f├╝r erste kurze Trips und die lange Urlaubsfahrt. So, und jetzt mal Hand aufs Herz – wer hat neben dem Gro├čputz innen und aussen und dem Gasflaschen nachf├╝llen einen genauen Technikcheck vorgenommen? Ja genau, das ger├Ąt gern in Vergessenheit. Gerade beim Wohnwagen sollte nach dem Auswintern die Auflaufbremse ins Visier genommen werden. Denn nach l├Ąngerer Standzeit kann es bei der Wohnwagen-Bremse „hakelige“ Probleme geben. Ursache sind meist Korrosion und mangelnde Schmierung. Deswegen sollten unbedingt die Mechanik und die Seilz├╝ge der Anh├Ąngerbremse auf Freig├Ąngigkeit gepr├╝ft werden. Das gilt ├╝brigens ganzj├Ąhrig. Die Caravan-Bremse geh├Ârt zu den wichtigsten Bauteilen eines Wohnwagens, etwas mehr Zuwendung kann daher nicht schaden.

Ab einem Anh├Ąngergewicht von 750 Kilogramm ist eine Auflaufbremse Pflicht. Ob sie richtig funktioniert merkt man bei Testbremsungen mit dem Gespann sofort: schiebt der Wohnwagen auf die Anh├Ąngerkupplung auf und man sp├╝rt einen Schlag, dann ist die Bremsleistung deutlich zu gering. Das Prinzip der Auflaufbremse ist eigentlich ganz simpel: sie wird ├╝ber eine Feder in der Deichsel ausgel├Âst. Bremst das Zugfahrzeug ab, schiebt sich die Feder zusammen und aktiviert ├╝ber Seilz├╝ge die Trommelbremsen an den Anh├Ąngerr├Ądern. Je st├Ąrker die Verz├Âgerung des Zugfahrzeugs nun ist, desto mehr Schub baut der Anh├Ąnger auf, dadurch erh├Âht sich der Druck auf die Deichselfeder und bremst den Caravan ebenso st├Ąrker ab.

F├╝r eine reibungslose Funktion muss das Bremssystem gut geschmiert sein. Die Feder in der Deichsel und die Seilz├╝ge k├Ânnen vom Wohnwagenbesitzer in der Regel mit einem Fettspray selber nachgeschmiert werden. Stimmt etwas mit den Trommelbremsen nicht, muss ein Fachmann ran, er kann die Bremsen gleichm├Ą├čig nachstellen und Defekte sofort eingrenzen und reparieren.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*