Fiat Ducato Facelift im Sommer 2014

0

Fiat Ducato Facelift 2014 (Quelle: Dehtleffs/Fiat)Der Fiat Ducato, das meist genutzte Basisfahrzeug für Reisemobile, geht im Sommer optisch und technisch aufgefrischt an den Start. Die Frontpartie mit neu gestalteten Scheinwerfern – inklusive Tagfahrlicht – wurde optisch geschärft, dazu spendiert Fiat dem Transporter eine Reihe elektronischer Assistenten. ESP ist jetzt serienmäßig in allen Varianten. Das Fahrstabilitätsprogramm berücksichtigt den jeweiligen Beladungszustand des Fahrzeugs und enthält zusätzlich die Berganfahrhilfe „Hill-Holder“ sowie das Überschlagsvermeidungssystem „Roll-over-Mitigation“.

In der sechsten Generation rollt der Fiat Ducato mit den weitgehend bekannten Vier-Zylinder-Diesel-Motoren auf die Straße. Lediglich die beiden Top-Motoren legen geringfügig an Leistung zu. Das Motorprogramm umfasst vier Aggregate und startet mit den 2.0 Multijet mit 85 kW/115 PS, den Mittelbau bilden zwei 2,3-Liter Motoren mit 69 kW/130 PS oder 110 kW/150 PS, Leistungshungrige wählen den 3,0-Liter mit 132 kW/180 PS. 2,3- und 3,0-Liter können auf Wunsch mit dem automatisierten Getriebe „Comfort-Matic“ bestellt werden. Außerdem steht als Extra eine elektronisch regelnde Differentialsperre zur Verfügung.

Der Ducato ist eine Erfolgsgeschichte fĂĽr Fiat. Seit 1981 verkauften die Italiener mehr als 2,6 Millionen. Rund drei Viertel aller Reisemobile in Europa werden auf dem Chassis des italienischen Transporters aufgebaut, auch bei Dethleffs spielt der Ducato die Hauptrolle. Inzwischen hat es der globale Transporter ĂĽber den groĂźen Teich geschafft, in Nordamerika wird er als Ram Promaster verkauft.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*