Sorgenfrei in den Campingurlaub – Wohnmobil und Caravan richtig versichern

0

Campingurlaub - Wohnmobil und Caravan Versicherung (Quelle: Foto: dpp-AutoReporter)Mit dem Reisemobil oder Wohnwagen zu verreisen, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Viele Camper schätzen die damit verbundene Unabhängigkeit. Denn, gefällt das ausgesuchte Ziel doch nicht, sind die Zelte schnell abgebrochen. Zudem profitieren gerade Familien vom Urlaub mit Campingfahrzeugen: Die Kinder können den ganzen Tag im Freien spielen und die Erwachsenen müssen nicht auf den häuslichen Komfort verzichten. Kleiner Nachteil, Campingfahrzeuge sind aufgrund ihrer Größe nicht ganz einfach zu handhaben, und so kann es beim Rangieren schnell mal zu einem Schaden kommen. Außerdem können sie auf ihren Stellplätzen bei einem Sturm durch herabfallende Äste beschädigt werden.

Um vor solchen Unannehmlichkeiten geschützt zu sein, sollten Campingfreunde am besten eine spezielle Versicherung abschließen, wie sie z.B. der ADAC anbietet. Diese deckt Schäden an Stand- und Reisefahrzeugen sowie am mitgeführten Inventar. So können z.B. Unterhaltungselektronik (bis maximal 5.000 Euro), Solaranlagen (bis zu 1.500 Euro), Vorzelte, Markisen und Sonnendächer versichert werden. Der umfangreiche Schutz gilt in der EU und der Schweiz, Norwegen, Liechtenstein, Andorra sowie Monaco und umfasst Gefahren wie Brand, Blitzschlag, Explosionen, Diebstahl, Sturm, Hagel und Überschwemmungen. Verlaufen also die Campingferien einmal nicht so wie geplant, muss man sich wenigstens um die entstandenen Schäden keine Sorgen machen und kann die freien Tage weiterhin genießen.

(dpp-AutoReporter)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*