Auf Weltreise: Internationale Fahrlizenz gefragt

0

Auf Weltreise: Internationale Fahrlizenz gefragt. (Quelle: dpp-AutoReporter Anhang)Der eine liebt den Winterurlaub in Kitzb├╝hel, der andere den Sunset-Boulevard im sonnigen Kalifornien. Beide Ziele werden in der Regel mit dem eigenen oder einem gemieteten Auto oder mit dem Reisemobil angesteuert.

Der kleine, aber feine Unterschied: Bei Verkehrskontrollen gibt sich der ├Âsterreichische Ordnungsh├╝ter mit dem deutschen F├╝hrerschein zufrieden, der Officer hingegen verlangt die Driving Licence, die Internationale Fahrlizenz. Fast in allen L├Ąndern au├čerhalb der EU geh├Ârt der Internationale F├╝hrerschein ins Reisegep├Ąck. In Asien, Afrika und S├╝damerika ist er Pflicht, ebenso in vielen US-Bundesstaaten.

Selbst in Europa wollen Staaten wie Albanien, Moldawien oder Wei├črussland zus├Ątzlich zum Nationalen den Internationalen F├╝hrerschein sehen. Wer sich ein Auto mietet, sollte diesbez├╝glich immer auch die jeweiligen Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen lesen.

Wo das internationale Dokument ├╝berall gefordert wird, und welche l├Ąnderspezifischen Regeln es au├čerdem gibt, dar├╝ber informieren Botschaften, Konsulate, Automobilklubs und Reiseveranstalter.

Anlaufpunkt f├╝r die Fahrlizenz sind die F├╝hrerscheinstellen, die das Dokument nach Abgabe eines aktuellen biometrischen Lichtbildes sowie der Vorlage des Reisepasses oder Personalausweises und des Nationalen F├╝hrerscheins ausstellen.

Alte rosafarbene oder graue Dokumente werden dabei automatisch in den EU-F├╝hrerschein im Scheckkartenformat umgetauscht. Die G├╝ltigkeit des internationalen Ausweises ist in der Regel auf drei Jahre begrenzt. Der Internationale F├╝hrerschein gilt ├╝brigens immer nur in Verbindung mit der nationalen Fahrerlaubnis.

 

 

(dpp-AutoReporter)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*