Reisemobile 2015: Leicht, komfortabel und intelligent

0

Die Trends der CMT 2015: Leicht, komfortabel und intelligent (Quelle: CMT/Messe Stuttgart)Jedes Jahr im Januar zeigt die Reisemesse CMT in Stuttgart  (17.01. bis 25.01.) die neuesten Trends in Sachen Wohnmobile. Auch dieses Jahr wurde beim aufmerksamen Messebesuch deutlich, wohin die Reise  in der kommenden Saison geht. Die Besucher erwartete ein echter Entwicklungssprung im Vergleich zu den Vorjahresmodellen. Vor allem bei den inneren Werten haben Caravans und Reisemobile deutliche Verbesserungen vorzuweisen. Holzfreie Aufbauten aus glasfaserverstärktem Kunststoff GFK kommen vermehrt bei Caravans zum Einsatz. Reisemobile werden intelligenter dank einer Fülle neuer Assistenzsysteme, die dem Fahrer die Arbeit erleichtern. Weniger Gewicht und Spritverbrauch sowie mehr Fahrkomfort und Fahrsicherheit sind die positiven Folgen für die Freizeitfahrzeuge des Jahres 2015.

Die offensichtliche Neuerung des Jahres 2015 sind die neuen Basisfahrzeuge der Reisemobile. Sämtliche Nutzfahrzeughersteller gehen mit weiterentwickelten Chassis an den Start. Somit hat nahezu jedes Reisemobil der Saison 2015 ein frisches Gesicht. Zugleich vollzieht sich mit der neuen Chassisgeneration auch ein Entwicklungssprung, den die Branche in dieser Form nur alle sechs bis acht Jahre erlebt. Die Reisemobile des Jahres 2015 sind vor allem intelligenter geworden. Dank einer Fülle neuer Assistenzsysteme wird der Fahrer unterstützt und entlastet. Spurhalteassistenten warnen bei einer Abweichung von der Fahrspur ohne Blinken, Verkehrsschilderkennung projiziert die Schilder am Wegesrand auf das Display des Fahrzeugs, Kollisionswarner mahnen einen zu geringen Abstand zum Vordermann an, Totwinkelassistenten erspähen überholende Fahrzeuge. Die Seitenwindassistenten, die im vergangenen Jahr nur den ausgebauten Kastenwagen vorbehalten waren, werden jetzt auch auf die größeren aufgebauten Reisemobile angepasst. All diese Innovationen dienen dem Fahrkomfort und der Fahrsicherheit. Zudem erfüllen die Motoren nun die Abgasvorschriften der Eurostufen 5+ und 6 und verbrauchen laut Herstellerangaben weniger Kraftstoff.Auch bei den Caravans der Saison 2015 hat sich einiges verändert. Leichtere Caravans ermöglichen den Einsatz kleinerer Zugfahrzeuge und schaffen damit einen größeren Markt für die Wohnanhänger. Möglich wird das durch den Einsatz neuer Materialien. Die alten Holzböden werden gegen Wabenkonstruktionen aus glasfaserverstärktem Kunststoff GFK ausgetauscht. Auch aus den Seitenwänden wird das schwere Holz verbannt und durch leichtere Komponenten ersetzt. Neben diesen Maßnahmen schaffen es die Hersteller vor allem durch neue schnörkellose Modelle und Baureihen den Einstiegspreis der Caravans bei rund 10.000 Euro zu verankern.

 

(Caravanlounge/CIVD)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*