Das Über-Reisemobil: KiraVan

0

Okay, Okay, ihr habt absolut recht – hier passt einiges nicht ganz zusammen. Richtig – dieses Reisemobil ist nicht von der Stange und defintiv nichts fĂŒr den normalen Campingurlaub. Und Nein – das Ding heißt wirklich so. Den sĂŒĂŸen Namen hat der KiraVan der Tochter seines Entwicklers zu verdanken. Der findige Papa wollte fĂŒr die VierjĂ€hrige das perfekte Expeditions- und Reisemobil bauen.

KiraVan (Quelle: Kiravan)

Dass das Ergebnis etwas ausgefallener werden wird stand eigentlich von Anfang fest, denn Bran Ferren entwickelt und fertigt von berufswegen her extrem beanspruchbare Sonderfahrzeuge. Der KiraVan ist von demher ein recht praktisches Showfahrzeug, um zu zeigen, was der Daddy tagtĂ€glich so tĂŒfftelt.

KiraVan (Quelle: Kiravan)

Und so steht dann gern im schweren GelĂ€nde ein Koloss mit knapp 16 Metern AußenlĂ€nge und 23,5 Tonnen Gesamtgewicht. Basis des Zugfahrzeugs ist (natĂŒrlich) ein Unimog U500, mit Portalachsen, Luftfederung und  6,4-Liter Sechszylinder-Turbodiesel mit 280 PS.

FĂŒr extralange Touren wurde auch ein extragroßer Tank mit 770 Liter Fassungsvermögen verbaut. Aus diesem werden aber auch zwei mit Diesel betriebene Generatoren (je 34 PS) versorgt. Klingt ĂŒbertrieben? Keineswegs – schließlich bietet der KiraVan gleich mehrere SchlafrĂ€ume auf zwei Ebenen, ein gerĂ€umiges Badezimmer, eines vollwertige KĂŒche und sogar ein BĂŒro nebst Forschungslabor.

KiraVan Loft mit BĂŒro (Quelle: Kiravan)

Der Preis fĂŒr dieses Über-Reisemobil ist nicht bekannt. in der aktuellen „Show-Ausstattung“ dĂŒrfte er jedoch deutlich im hohen einstelligen Millionenbetrag liegen. Allein schon im Cockpit der Zugmaschine steckt mehr als nur ein HĂ€ufchen teurer Technik.

KiraVan Cockpit (Quelle: KiraVan)

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*