Schöner Schattenspender – Wellness für die Markise

0

Markisen bieten im Sommer angenehmen Schatten und erweitern in Verbindung mit zusätzlichen Seitenwänden den Lebensraum im Reisemobil. Mit kleinem Pflegeaufwand bleibt der Schattenspender länger schön.

Caravan Markise (Quelle: Dethleffs)

Die Caravan-Markise wird bei der Fahrzeugpflege gerne vergessen, schließlich versteckt sie sich meist eingerollt in ihrem Kasten. Dabei täte ihr vor dem Saisonstart ein wenig Zuwendung ganz gut. Meist wird sie vor dem Start zur Heimfahrt einfach eingerollt – inklusive Staub, Schmutz und manchmal sogar nass. Das schadet dem Markisentuch, das aus Vinyl oder Acryl besteht zwar nicht nachhaltig, aber es sieht auch nicht gerade schön aus.

Mit viel Wasser und etwas Feinwaschmittel wird die ganze Sache gleich wieder viel wohnlicher. Keinesfalls sollten Sie versuchen, Flecken trocken auszubürsten, dabei könnte die Oberfläche beschädigt werden. Besser ist es, die ausgerollte Markise gründlich mit dem Gartenschlauch abzuspülen und die Flecken mit einer Lauge aus Wasser und Feinwaschmittel zu behandeln. Als Werkzeuge empfehlen sich handelsübliche Schwammtücher und ein Wischmop.

Hochdruckreiniger aus kommerziellen Autowaschanlagen sind zur Reinigung des feinen Stöffchens zu aggressiv, ein Heimgerät, bei dem sich der Wasserdruck reduzieren lässt, kann hingegen durchaus hilfreich sein. Aber wie gesagt, der Gartenschlauch tut es auch. Ist die Markise dann schön sauber, sollte man ihr noch etwas Zeit zum Trocknen gönnen, bevor sie wieder eingerollt wird, also einfach den Caravan oder das Reisemobil noch etwas in der sonne ruhen lassen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*