Wohnmobil-Neuheiten: Forsters integriertes Reisemobil „FI“

0

Forster FI aussen (Foto: Eura Mobil)

Endlich kommt wieder etwas Bewegung in den Markt der integrierten Reisemobile. Denn die junge Marke Forster von Eura Mobil greift nun auch in der Preisklasse bis 60.000 Euro an. Zum Auftakt wird es für drei Grundrisse der FI-Modellreihe geben. Da ist zunächst der FI 738 EB mit Einzelbetten, separater Dusche und großer Winkelküche.

Forster FI 738 EB Küche (Foto: Eura Mobil)

Modell zwei ist der FI 726 VB mit zwei Etagenbetten im Heck und einer beidseitig 1,8 Meter langen 6-Personen-Sitzgruppe, die für die Nacht in ein Doppelbett verwandelt kann. Der dritte Grundriss FI 740 QB trägt dem Trend zum – in diesem Falle quer vor dem Zentralbett angeordneten – Raumbad Rechnung. Das Bad kann mit drei Schiebtüren variabel zu den einzelnen Fahrzeugbereichen geöffnet oder geschlossen werden.

Forster FI 740 QB Zentralbett (Foto: Eura Mobil)

Die Höhe liegt bei kompakten 289 Zentimetern, die Längen reichen bis maximal 7,4 Meter. Das Gewicht soll in fahrbereitem Zustand bei etwa 3,1 Tonnen liegen. Die große Frontmaske mit kräftigen Design-Konturen, die GfK-Schürzen und die markanten Heckleuchten prägen das Erscheinungsbild. Der Innenraum präsentiert sich mit zweifarbigem Möbelbau, geschwungenen Oberschrankklappen, Chromapplikationen sowie Polstern in Leder-Optik und indirekter Beleuchtung.

 Forster FI 740 QB Lounge (Foto: Eura Mobil)

Die Verkleidung des Hubbetts und die Wandverblendung im Schlafraum ziert eine wellenförmige Oberflächenstruktur, die Tischplatte bietet verchromte Zierstreifen, im Bad gibt es ein gläsernes Waschbecken. Serienmäßig an Bord sind Sitze mit integrierten Sicherheitsgurten, Rahmenfenster, ein 160 Liter fassender Kühlschrank und (im FI 740 QB) ein höhenverstellbares Zentralbett.

Forster FI 740 QB Zusatzbett (Foto: Eura Mobil) Forster FI 740 QB Küche (Foto: Eura Mobil)

Der Grundpreis für das neue integrierte Forster Reisemobil liegt in der Einstiegsvariante FI 726 VB bei 58.990 Euro.

Forster FI Landschaft (Foto: Eura Mobil)

(ampnet/gp)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*