IAA Neuheiten: VW Caddy Alltrack, der Offroad-Laster.

0

Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA, 17. bis 27. September 2015) in Frankfurt/Main erstmals die neueste Offroad-Style-Version des Caddy. Der Nachfolger des Cross Caddy heißt jetzt VW Caddy Alltrack und ist wieder als Pkw und Kastenwagen erhĂ€ltlich. Mit seinen exklusiven 17-Zoll-Leichtmetallfelgen ‚Quito‘, der neuen Metallic-Lackierung in Mojavebeige und dem optionalen Allradantrieb 4Motion setzt sich die neueste Variante des Stadtlieferwagens und Familien-Vans deutlich von den anderen Caddy-Modellen ab.
Volkswagen Caddy Alltrack (Foto: Volkswagen)Im Alltag ĂŒber Stock und Stein – individuelle Exterieur-Elemente oder TĂŒreinstiegsleisten in silber-matt mit dem Alltrack-Schriftzug machen es deutlich: Hier fĂ€hrt die robust gestylte Version der neuesten vierten Caddy-Generation vor.

Schwarze Karosserieabdeckungen der RadhĂ€user, schwarze Seitenschweller sowie die Unterkanten der StoßfĂ€nger vermitteln Robustheit. Sie heben sich von den in Wagenfarbe lackierten Anbauteilen wie StoßfĂ€ngern, Seitenschutzleisten oder TĂŒrgriffen ab und unterstreichen den Offroad-Look des neuen Alltrack. Sein Design-Unterfahrschutz ist schwarz und zusĂ€tzlich mit Silber abgesetzt.

Weitere optische Highlights bei den neuen Offroad-BrĂŒdern des Caddy sind die Alltrack-spezifischen, lackierten KĂŒhlerschutzgitter mit drei Chromzierleisten, die Silber lackierten Pkw-AußenspiegelgehĂ€use, H7-Doppelhalogenscheinwerfer, Nebelscheinwerfer, abgedunkelte RĂŒckleuchten, Alltrack-Logos am Frontgrill und am Heck sowie eine silberne Dachreling.

Im Innenraum verfĂŒgt der Alltrack als Pkw ĂŒber Klapptische an den RĂŒckseiten der Vordersitze, verstellbare Mittelarmlehne, Chrompaket, Dekoreinlage und Pedalerie im Aluminiumlook. Beide Modellvarianten verfĂŒgen ĂŒber ein Lederpaket (Lenkrad, Handbremshebel, Schaltstulpe) mit muskat-farbenen NĂ€hten.

Der Alltrack ist mit allen Motor-/Getriebe-Kombinationen der ‚Trendline‘-Variante bestellbar. Aktuell sind das die vier effizienten 2,0 l-TDI-Diesel-Motorisierungen mit 75 bis 150 PS sowie die drei emissionsarmen 1,0 l-, 1,2 l- und 1,4 l-TSI-Benziner mit 84 bis 125 PS und die sparsame 1,4 l-TGI-Erdgasmotorisierung mit 110 PS. Getriebeseitig stehen, abhĂ€ngig von der Motorisierung, 5- und 6-Gang-Schalter sowie 6- und 7-Gang-DSG-Doppelkupplungsgetriebe zur VerfĂŒgung. Optional ist der neue Caddy Alltrack zudem mit dem Allradantrieb 4Motion bestellbar.

SerienmĂ€ĂŸig immer mit Berganfahrassistent ausgestattet, verfĂŒgt der Caddy Alltrack als Pkw-Variante zusĂ€tzlich ĂŒber eine Klimaanlage, Radio mit 5-Zoll-Touchscreen, ‚Licht und Sicht‘-Paket und einen Geschwindigkeitsbegrenzer. Die Preise des neuen Caddy Alltrack beginnen mit dem 84 PS TSI-Motor bei 16.485 Euro netto fĂŒr den Kastenwagen (19.617 Euro brutto) bzw. 24.359 Euro (20.470 Euro netto) fĂŒr die Pkw-Version mit hinteren Fernstern und zweiter Sitzreihe. Die MarkteinfĂŒhrung des Caddy Alltrack startet in Europa voraussichtlich ab Jahresende 2015. (dpp-AutoReporter/wpr)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*