Skippy Camping-Module – einfach und praktisch

0

Wer einen Hochdachkombi wie den Mercedes-Benz Citan oder VW Caddy oder einen Transporter wie den VW Bus oder die V-Klasse von Mercedes-Benz zum Reisemobil umrĂŒsten möchte, findet nun eine weitere und vor allem recht preisgĂŒnstige Möglichkeit: „Skippy“ nennt Erhard Rau seine Entwicklung. Dem passionierten Reisenden und TĂŒftler aus Bonn ging es dabei insbesondere um Robust- und Einfachheit, ein trotzdem ansprechendes Äußeres und multifunkionale Nutzung.

Skippy Camping-ModuleGebaut sind die Skippy-Module aus Buche-Multiplex-Platten aus deutscher Fertigung, ĂŒberzogen mit widerstandsfĂ€higem Parkett-Industrielack. Ein Grundmodul fĂŒr einen Hochdach-Kombi kostet 1.590 Euro. Die Camper-Version bietet ein Schlafset mit einer LiegeflĂ€che von bis zu 150 x 200 Zentimeter (im VW Bus), Buche-Multiplex-Boxen, Klappbank und Tisch sowie einen Einlegeboden, der ebenfalls als Tisch dienen kann. Das Modul kann einfach im Fahrzeug eingesetzt und fixiert und ebenso leicht wieder ausgebaut werden. Im Wagen lĂ€sst es sich, wie ein Regal, mit Boxen im Euro-DIN-Maß fĂŒr den jeweiligen Einsatzzweck ausrĂŒsten.
VW Bus mit Skippy-CampingmodulenBei der Camper-Version gibt es Platz fĂŒr sechs Modul-Boxen. Durch Einschieben der Kochmodul-Box (Preis: 299 Euro) lĂ€sst sich Skippy um Kocher und EdelstahlspĂŒle und je 16 Liter fassende Frisch- und Abwassertanks (99 Euro) erweitern. Optional gibt es einen einflammigen Gas-Kartuschenkocher oder einen mit Spiritus betriebenen Einflamm-Kocher. Weitere denkbare ErgĂ€nzungen sind etwa eine Warmwasserversorgung oder ein Sicht- und Sonnenschutz.
Skippy Camping-ModuleDie Boxen sorgen auch im Alltag fĂŒr Ordnung im Kofferraum und können auch fĂŒr Hobby oder Beruf genutzt werden. Der Zwischenboden kann fĂŒr den professionellen Einsatz den jeweiligen GrĂ¶ĂŸen DIN-genormter Systainer, Thermo- oder Euroboxen angepasst werden. Hochdachkombi mit Skippy-Camper-Set

(ampnet/gp)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*