LEDs im Caravan und Reisemobil – Es werde Licht!

0
LEDs im Caravan und Reisemobil helfen Campern Energie und auch Geld zu sparen, und das ohne im Dunkeln zu sitzen. InterCaravaning und Caravanlounge haben die Vorteile von LED-Leuchtmitteln in Caravan und Reisemobil informativ zusammengestellt.
So bringen Besitzer eines Caravans oder Reisemobils nicht nur Licht in die dunkle Jahreszeit, sondern tun noch etwas fĂŒr die Umwelt. In Reisemobilen und Caravans ist der Energiehaushalt begrenzt. Wer nicht permanent die Akkus laden und auch mal autark reisen möchte, sollte also auf Stromfresser verzichten. Ein guter Anfang: die Beleuchtung. Um die klassische GlĂŒhbirne hat sich die EU gekĂŒmmert, doch auch Halogen- oder Energiesparleuchten sind im mobilen Heim keine echte Alternative. Die Fachhandelskette InterCaravaning empfiehlt den Umstieg auf LED-Lampen. FĂŒr Camper, die in den Wintermonaten das mobile Heim nicht nutzen, ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um das Fahrzeug umzurĂŒsten. Was spricht fĂŒr LED?

LEDs im Caravan und Reisemobil sind umweltfreundlich

LED-Lampen verbrauchen bis zu 90 Prozent weniger Strom als gewöhnliche GlĂŒhbirnen.
Doch sind sie nicht nur wegen ihres geringen Stromverbrauchs besser fĂŒr die Umwelt. Im
Gegensatz zu Energiesparleuchten enthalten LEDs kein umweltschÀdliches Quecksilber.
Bares Geld sparen Die Sparsamkeit von LEDs lĂ€sst sich am besten anhand eines Rechenbeispielsdemonstrieren. VerfĂŒgt etwa ein Reisemobil ĂŒber fĂŒnf Halogen-Lese- oder Einbauspots mit je 20 Watt HalogenglĂŒhbirnen und brennen diese tĂ€glich fĂŒnf Stunden, liegt der Gesamtverbrauch bei 500 Watt oder 0,5 kWh. Ersetzt der Besitzer die Leuchten durch LEDs mit der gleichen LeuchtstĂ€rke aber einem Verbrauch von nur 0,7 Watt, sinkt der tĂ€gliche Gesamtverbrauch bei der gleichen Brenndauer auf 17,5 Watt oder 0,0175 kWh. WĂ€hrend eines dreiwöchigen Urlaubs verbraucht der Camper mit seinen Lampen so nur 0,3675 kWh Strom anstatt 10,5 kWh. Noch deutlicher drĂŒckt sich dies in den Kosten aus. Kostet beispielsweise die Kilowattstunde Strom drei Euro auf einem Campingplatz, zahlt der Camper dank der UmrĂŒstung auf LEDs nur 1,10 Euro an statt 31,50 Euro. Dies sind ĂŒber 30 Euro Ersparnis.
LED 12 Volt Einbaustrahler (Foto: Intercaravaning)Lebensdauer
Die Lebensdauer von LED-Leuchten liegt bei bis zu 100.000 Stunden. Damit ĂŒberleben sie
konventionelle GlĂŒhbirnen, Halogen- oder Energiesparleuchten um das circa 100fache.
Theoretisch könnte so im mobilen Heim das Licht ungefĂ€hr elf Jahre am StĂŒck brennen. Die
etwas höheren Anschaffungskosten haben sich dank der enormen Lebensdauer schnell
amortisiert. Ein weiteres Plus: WĂ€hrend es bei Energiesparlampen nach dem Einschalten
immer eine leicht verzögerte Lichtabgabe gibt, leuchten LEDs direkt in voller StÀrke.
Sicherheit
Im Gegensatz zu Halogenleuchten entwickeln LED-Lampen fast keine WĂ€rme. Die Gefahr
von BrÀnden oder versengten Stellen im Caravan oder Reisemobil liegt nahezu bei null.
Zudem sind LEDs sehr unempfindlich gegen ErschĂŒtterungen, was eine Implosion oder ein
Platzen ausschließt.
Einfacher Tausch
Herkömmliche Leuchtmittel wie GlĂŒhbirnen, Halogenleuchten oder Energiesparlampen können problemlos gegen LED-Lampen getauscht werden. Camper finden nahezu fĂŒr alle bisherigen Lampen mit den unterschiedlichsten Sockeln einen passenden Ersatz.

LEDs im Caravan und Reisemobil sind kein Insektenmagnet

Wer kennt das nicht: Kaum abends im mobilen Heim oder Vorzelt das Licht eingeschaltet,
schon fallen MĂŒcken und Motten ein. Nicht so bei LED-Lampen. Da diese keine UV-
beziehungsweise Infrarotstrahlung abgeben, werden die fliegenden Plagegeister nicht von
ihnen angezogen.
LED Leiste Markise (Foto: Intercaravaning)Einsatzgebiete von LEDs in Caravan und Reisemobil
Dem Einsatz von LEDs in Caravan oder Reisemobil sind fast keine Grenzen gesetzt.
Mögliche Einsatzgebiete sind beispielsweise die Fahrerhausinnenbeleuchtung, Aufbau- und
Einbauleuchten, Unterbauleuchten in HĂ€ngeschrĂ€nken oder auch als Aussenbeleuchtung an der Markise. Nur direkt ĂŒber dem Kochfeld sollten keine LED-Lampen
verbaut werden, da sie wĂ€rmeempfindlich sind. Aus diesem Grund eignen sie sich auch nicht als Innenbeleuchtung fĂŒr Backöfen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*