Hymermobil B-DL – Leichtgewicht bei den Integrierten

0

Der neue Hymermobil B-DL dĂŒrfte sicher bei vielen Caravanern großes Interesse wecken. Nicht zuletzt weil 3,5 Tonnen zulĂ€ssiges Gesamtgewicht die magische Grenze fĂŒr Reisemobile ist. Gesellt sich dazu ein schickes und schlankes Design und obendrein noch ausreichend ZuladungskapazitĂ€t sowie reichlich Platz im Innenraum, kommen wir einem Traumcamper ziemlich nahe. Bei einem ausgewachsenen Integrierten klappt das nur mit Leichtbau. Und genau da setzt Hymer mit der neuen B-Klasse DynamicLine an, insbesondere mit dem Hymermobil B-DL.Hymermobil B-DL - große Heckgarage (Foto: Hymer)

Hymermobil B-DL – Leichtbau-Camper dank innovativer Fertigungstechnik

Der PUAL-Aufbau des neuen Hymermobil B-DL besteht aus einer Aluminium-Außen und –Innenhaut. Dank Leichtbaumöbeln bleiben Zuladungsreserven von bis zu 630 Kilogramm. So kann auch die große Heckgarage ausgiebig genutzt werden. Beim Hymermobil B-DL kommt zudem eine neue Fertigungstechnik im Reisemobilbau zum Einsatz: Die Wood-Welding-Technologie nutzt Ultraschallenergie zur Verbindung unterschiedlicher Materialien. Thermoplaste wie etwa ein KunststoffdĂŒbel werden an definierten Stellen der OberflĂ€che verflĂŒssigt und dringen dann unter geringem Druckaufwand in ein poröses Material ein. Unmittelbar nach der AbkĂŒhlung und AushĂ€rtung entsteht so eine stabile Verbindung.

Charakteristisch beim Hymermobil B-DL ist die neue Front mit den exklusiv entworfenen Scheinwerfern. Mit LED-Tagfahrlicht und der Option auf einen Voll-LED-Scheinwerfer inklusive LED-Nebelscheinwerfer prĂ€sentiert Hymer erstmals eine Technologie in einem Reisemobil, die automobilen Standards entspricht. Die Bugscheibe wurde zugunsten einer besseren Übersichtlichkeit vergrĂ¶ĂŸert.Hymermobil B-DL (Foto: Hymer)

Hymermobil B-DL – raffinierte Bettoptionen schaffen Platz im Heck

Den stufenfreien Innenraum des Hymermobil B-DL prĂ€gt eine runde LinienfĂŒhrung. Das Möbeldekor reicht bis zur Fahrerkabine, die dadurch harmonisch in den Wohnraum integriert wird. Direkt ĂŒber dem Fahrerhaus befindet sich das neu gestaltete Hubbett. Eine interessante Option sind ausziehbare, lĂ€ngs angeordnete Einzelbetten am Hubbett. Hymermobil B-DL - Einzelhubbetten (Foto: Hymer)Dadurch ergeben sich ganz neue Möglichkeiten der Grundrissgestaltung. So verzichtet etwa das Hymermobil B-DL 444 auf ein festes Heckbett und nutzt die freigewordene FlĂ€che fĂŒr eine große KomfortkĂŒche. Ein weiteres Feature aus der Entwicklungsabteilung sind die am Fußboden installierten Lichtspots, die bei Dunkelheit den Weg weisen.Hymermobil B-DL - Hubbett (Foto: Hymer)

Hymermobil B-DL – Technikpaket der Extraklasse

Das Multimedia-System im Hymermobil B-DL erlaubt die parallele Nutzung mehrerer Medien im Fahrzeug. Es erkennt automatisch die aktuelle Benutzungssituation und steuert gezielt die dazugehörigen Lautsprecher an. So kann beispielsweise eine Person im Wohnraum die aktuellsten News im TV verfolgen, wĂ€hrend der Partner im Schlafbereich Musik hört. Im Paket bietet Hymer auch die neueste Navigationstechnik inklusive einer RĂŒckfahr- und Servicekamera an. Diese ermöglicht es, das Fahrzeug exakt zu positionieren und per Knopfdruck den Abwassertank bequem zu entleeren.Hymermobil B-DL - Innenraum (Foto: Hymer)

ZunĂ€chst werden zwei Grundrisse, das Hymermobil B-DL 444 und das Hymermobil B-DL 588, zu haben sein. Beide Reisemobile sind unter sieben Meter lang. MarkteinfĂŒhrung ist Ende Mai, die Preise beginnen bei knapp unter 77.000 Euro.

(Quelle: ampnet/gp)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*