Verkehr an Pfingsten – …es wird voll!

0

Der Verkehr an Pfingsten wird voraussichtlich auch in diesem Jahr in gewohnter Feiertagstradition auf den Fernstrecken besonders hoch frequentiert und dicht sein. Schon fast wie gewohnt also dürfte die Kurzferientour über Pfingsten von Staus, Behinderungen und den daraus resultierenden Verzögerungen während der Fahrt mit dem Auto, Fernbus und Reisemobil begleitet werden. Gründe für das hohe Verkehrsaufkommen sind die am Freitag in Baden-Württemberg, Bayern und Hamburg beginnenden die Pfingstferien. In weiteren fünf Bundesländern ist das Pfingstwochenende (14.–16.5.2015) außerdem um den Dienstag, in Berlin sogar bis Mittwoch verlängert. Somit wird ab Freitagnachmittag die Geduld der Autofahrer vor allem in Süddeutschland auf die Probe gestellt. Unerfreuliche Staumeldungen für die Autobahnen, insbesondere im Bereich von Baustellen, sind nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) besonders am Sonnabend nahezu unvermeidlich. Der bereits am Pfingstmontag einsetzende Rückreiseverkehr dürfte ebenfalls vermehrt für Meldungen in der Stauinfo sorgen.Verkehr an Pfingsten - Staurisiko hoch (Foto: ACE)

Staugefahr besteht vor allem in den Großräumen München, Stuttgart, Berlin, Hamburg und Rhein-Ruhr.

Auf folgende Strecken ist mit Staus zu rechnen: A1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Lübeck, A2 Berlin – Hannover (beide Richtungen) und auf der A3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau sowie jeweils in beiden Richtungen auf der A4 Köln – Aachen und der A4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz.

Weitere Strecken mit sehr hohem Verkehrsaufkommen sind die A5 Heidelberg – Karlsruhe – Basel, die A6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg (beide Richtungen), die A7 Hamburg – Flensburg und Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte sowie in beiden Richt7ungen die A8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe.

Mit Behinderungen im Verkehr an Pfingsten muss zudem auf der A9 Berlin – Nürnberg – München in beide Richtungen, auf der A10 Berliner Ring, auf der A93 Rosenheim – Kiefersfelden, auf der A9 5 München – Garmisch-Partenkichen und auf der A96 München – Lindau (beide Richtungen) sowie auf der A99 Umfahrung München gerechnet werden.

In Österreich und der Schweiz wird der Verkehr an Pfingsten ebenfalls zunehmen. Reisende müssen daher auch in der Alpenregion mit Behinderungen und Wartezeiten rechnen. Besonders für die Rückreise von Österreich nach Deutschland sollte mehr Zeit eingeplant werden. Polizei und Zoll haben an den Landesgrenzen dauerhafte Kontrollpunkte eingerichtet, an denen im langsamen Fließverkehr der Grenzverkehr beobachtet und überprüft wird. Weiterhin gilt, vor allem der aktuellen Lage geschuldet, innerhalb Europas unbedingt gültige Ausweisdokumente mitzuführen.

(mit Agenturmaterial, ampnet)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*