Vorsicht bei Bagatellunfällen in Italien: Keine Polizei mehr

0

Nach einem Bagatellunfall, also zum Beispiel einem Parkrempler oder anderen Unfällen ohne größere Sachschäden und Personenschäden, nimmt die italienische Polizei keine Anzeigen mehr auf oder protokolliert diese. Das gilt nicht nur für Mietwägen, sondern auch für private Wägen, egal aus welchem Land.
Das Problem ist hierbei, dass zahlreiche Versicherungen dieses Protokoll aber weiterhin zur Voraussetzung machen, um einen Schaden zu regulieren. Es kann also sein, dass man ohne Polizeibericht auf seinem Schaden sitzen bleibt. Genau aus diesem Grund rät der ADAC Autofahrern, nach einem Unfall in Italien auch weiterhin einen Polizeibericht anzufordern. Sollte das nicht möglich sein, so müssen die Unfallbeteiligten einen Unfall- und Schadensbericht erstellen und den Schaden umgehend dem Autovermieter melden.

Hier ist es ratsam, einen Europäischen Unfallbericht an Bord seines Wagens zu haben. Der Europäische Unfallbericht ist auf der ADAC-Homepage gegen Gebühr bestellbar. Auch die Broschüre „Was tun nach einem Unfall“ in mehrsprachiger Ausführung gibt Tipps zum Verhalten nach einem Unfall. Sie ist online und in den Clubgeschäftsstellen des ADAC erhältlich.

ampnet/nic

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*