Carthago-City und die Werksf├╝hrung

0

Wie funktioniert eigentlich der Bau eines Wohnmobils? Wie schaut es in einer Werkhalle eines Herstellers von Wohnmobilen aus?  Mal ganz ehrlich: Jeder, der auf einer Caravan Messe Wohnmobile und Wohnwagen ausgestellt sieht, fragt sich, wie wohl die Produktion dazu aussieht.

F├╝hrung in Carthago-City

Carthago-City ist der Stammsitz ┬ádes Wohnmobilherstellers in Aulendorf / Oberschwaben. Seit der Er├Âffnung im Fr├╝hjahr 2013 ist das Interesse an den Werksf├╝hrungen ungebrochen. Besucher blicken hinter die Kulissen von Europas Premium-Reisemobilhersteller Nummer eins und lernen dabei die aufwendige Fertigung bis ins Detail kennen. Die Werksbesichtigung setzt sich aus einer Unternehmenspr├Ąsentation, der F├╝hrung durch die Produktion sowie dem Besuch der Ausstellungshalle zusammen. Die Kostenbeteiligung von f├╝nf Euro pro Person f├╝hrt Carthago komplett einem guten Zweck zu. Carthago bietet Werksf├╝hrungen im Sommerhalbjahr t├Ąglich, im Winter jeden Freitag an.

Tradition verpflichtet

Bei Carthago ist es eine gute, alte Tradition, dass man Kunden und potenzielle Kunden durch das Werk f├╝hrt. Ebenso Tradition: Man verlangt Eintritt f├╝r die Werksf├╝hrungen. Sch├Âne Tradition: Am Ende des Jahres wird der Eintritt f├╝r einen Guten Zweck gespendet. Johannes Stumpp, Gesch├Ąftsf├╝hrer Finanz- und Rechnungswesen und Florian Horne, Leiter Werksverkauf ├╝berreichten in diesem Jahr einen Scheck ├╝ber 3.000 Euro an Markus Horn, Leiter Marketing Radio 7. Der Radiosender hat die Aktion Drachenkinder ins Leben gerufen, die benachteiligte Kinder und Jugendliche f├Ârdert.

Mit den Spendengeldern von Carthago werden kranke, traumatisierte sowie behinderte Kinder und Jugendliche unterst├╝tzt. Die Bandbreite der Unterst├╝tzung geht dabei von Kinderhospiz, Sommerfreizeit f├╝r Pflegekinder, ├╝ber ein therapeutisches Spielzimmer bis hin zum behindertengerechten Umbau eines Familienautos. Innerhalb von zw├Âlf Jahren hat die Aktion Drachenkinder bereits mehr als 1.300 Einrichtungen, Projekte und Familien unterst├╝tzt.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*