NEWS - Seite 107 von 107 - Caravan Lounge

Das Neueste, Die schönsten und besten - Reiserouten, Reisemobile

Donnerstag, November 22, 2018
Seite 107

0

Ob mit dem Wohnmobil, dem Auto oder dem Motorrad – der Reisetrend der deutschen Urlauber geht klar immer stärker  in Richtung Süden, das hat eine Analyse von 205 000 Routenplanungen beim ADAC ergeben.

Bei der Prognose für die Urlaubsländer der Wohnwagen- und Autoreisenden liegt Deutschland wie in den Vorjahren unangefochten an der Spitze. Aber bei den Urlaubsregionen dominieren neben süddeutschen auch norditalienische Reiseziele.

Mit rund 43 Prozent führt Deutschland die Top Ten der beliebtesten Urlaubsländer immer noch mit großem Abstand an. Dabei liegt auch dieses Mal wieder Oberbayern auf Platz eins der beliebtesten Urlaubsregionen.

Italien folgt auf Platz zwei mit über 17 Prozent und hat damit um fast zwei Prozent an Beliebtheit gewonnen. Platz drei und vier belegen Frankreich (6,2 Prozent) und Österreich (5,3 Prozent). Mit größerem Abstand folgt dann auf Platz fünf Kroatien mit 3,6 Prozent. Platz sechs belegt die Schweiz mit rund drei Prozent der Reisenden. Die Niederlande holen auf: von Platz neun im Vorjahr auf Platz sieben. Dahinter folgen Spanien, die Türkei und Polen als Hauptreiseziele für diesen Sommer.

0

Für die Besitzer von Reisemobilen bietet die Firma Eberspächer einen neuen Service an. Auf der Internetseite:  www.eberspaecher-reisemobile.de gibt es ab sofort den neuen Menüpunkt „Stellplatzsuche“.

In Zusammenarbeit mit der Motor Presse Stuttgart können Reisende nun unter dem MenĂĽpunkt „Stellplatzsuche“ eine beliebige Region oder einen Ort eingeben und als Ergebnis alle eingetragenen Stellplätze fĂĽr Wohnmobile erhalten. Die Ausgabe erfolgt als Gebietskarte mit Markierungen sowie als Liste mit diversen Zusatzinformationen, wie z. B. die VerfĂĽgbarkeit von StromanschlĂĽssen oder die Regelung zu Haustieren. DarĂĽber hinaus kann man die Einträge anklicken und erhält weitere Informationen zum Stellplatz in Form von Beschreibungstext und Verlinkungen.

0

Der Wohnmobil-Hersteller Bürstner in diesem Jahr feiert 25. Geburtstag. Neben dem Jubiläum gibt es allerdings einen weiteren Grund zum feiern. Denn das Unternehmen steigerte im letzten Geschäftsjahr seinen Umsatz auf 320 Mio Euro. Im Jahr 2009/2010  betrug der Umsatz 300 Mio. Euro.

„Wir haben ihn mit umsichtigen Management und einer überzeugenden Modellpolitik erreichen können“, äußert sich Klaus-Peter Bolz, Geschäftsführer der Bürstner GmbH zufrieden. Für die neue Saison sieht die Planung einen Absatz von 3500 Caravans vor. Bei den Reisemobilen wird eine Steigerung von 5000 auf 5900 Einheiten erwartet.

Zur Zeit beschäftigt Bürstner insgesamt 984 Mitarbeiter, das sind 50 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dabei arbeiten 601 Menschen im Stammwerk im Baden-Württembergischen  Kehl, 383 werden im Zweigwerk Wissembourg beschäftigt.

0

Campingurlauber die mit ihren Wohnmobilen oft in exotischen Gegenden, wie zum Beispiel im Hochgebirge, unterwegs sind, kann das Heizen zur Belastungsprobe werden. Denn nicht nur bei eiskalte Temperaturen, auch bei extremen Höhenpegel ist die Zuverlässigkeit der Standheizung teilweise überlebensnotwendig.

Genau diese Bedingungen hat die Firma Eberspächer einmal ausfĂĽhrlich getestet. In den Anden, einer der höchsten Gebirgsketten dieser Erde, waren der Hersteller fĂĽr Standheizungen zwischen Chile, Argentinien und Bolivien mit einem Unimog unterwegs und hat eine handelsĂĽbliche Airtronic D2 in Verbindung mit einem Höhenkit auf einer maximalen Höhe von 5.200 Metern ĂĽber dem Meeresspiegel positiv auf Funktionalität getestet. Auch während der Ăśberquerung des „Paso de Agua Negra“ auf 4.780 Metern Höhe war stets komfortable Wärme verfĂĽgbar.