NEWS - Seite 2 von 107 - Caravan Lounge

Das Neueste, Die schönsten und besten - Reiserouten, Reisemobile

Montag, August 20, 2018
Seite 2

0
CMT 2018

CMT 2018: Die erfolgreichste CMT aller Zeiten hat ihre Tore geschlossen. Bereits der Messestart zeigte mit ĂŒber 85.000 Besuchern, dass es ein grandioses Jahr werden wĂŒrde. Das JubilĂ€umsjahr wurde dann auch wie erwartet zum Rekordjahr. Am 50. Geburtstag kam die Rekordzahl von 2.192 Ausstellern und 265.000 Besuchern auf das Stuttgarter MessegelĂ€nde. „Die CMT ist in neue Dimensionen vorgestoßen“, freute sich MessegeschĂ€ftsfĂŒhrer Roland Bleinroth. „Deutlich mehr als eine Viertelmillion Besucher binnen neun Tagen – das ist absoluter Rekord! Die CMT hat damit eindrucksvoll ihre Position als weltweit grĂ¶ĂŸte Publikumsmesse fĂŒr Tourismus und Freizeit ausgebaut.“

CMT 2018: Zufriedene Messebesucher

Die Messebesucher freuten sich ĂŒber das umfangreiche Rahmenprogramm sowie das vielfĂ€ltige Angebot auf dem komplett ausgebuchten GelĂ€nde. 92 Prozent der befragten Besucher gaben an, die Messe wieder besuchen zu wollen. Im Schnitt blieben die Besucher knapp fĂŒnf Stunden auf der CMT, um sich bei den Ausstellern aus 100 LĂ€ndern und mehr als 360 Regionen und StĂ€dten zu informieren und die 1000 ausgestellten Fahrzeuge in Augenschein zu nehmen. Rund ein Viertel der Besucher nahm eine Anreise von ĂŒber 100 Kilometern auf sich, um die CMT zu besuchen. 53 Prozent der Besucher gaben an, speziell wegen der Themen „Camping“ und „Caravaning“ nach Stuttgart gekommen zu sein. Die Messebesucher verliehen der CMT die Schulnote 2.

Nach der Messe ist vor der Messe

Die nÀchste CMT in Stuttgart lÀuft vom 12. bis 20. Januar. Wer sich nicht bis zur 2019 gedulden will, hÀtte noch die Alternative zur CMT China zu fahren / zu fliegen. Die Urlaubsmesse in China findet vom 1. bis 3. Juni 2018 in Nanjing statt.

 

0
CMT 2018
Bild: Messe Stuttgart

Zum 50. Geburtstag startete die Urlaubsmesse aus Stuttgart gleich voll durch:„Wir haben 85.000 Besucher registriert, sagte Stuttgarts MessegeschĂ€ftsfĂŒhrer Roland Bleinroth, „20 Prozent mehr als im Vorjahr“.

Wintercamping in Stuttgart

Auch die Übernachtungszahlen auf den StellplĂ€tzen der Messe stiegen gewaltig an. Mit ĂŒber 1.700 Übernachtungsfahrzeugen am ersten Wochenende verdoppelte sich die Zahl der Fahrzeuge im Vergleich zum letzten Jahr. Die CMT kann somit als der grĂ¶ĂŸte Stellplatz in Baden-WĂŒrttemberg angesehen werden.

50 Jahre CMT

Zum 50. Geburtstag der Urlaubsmesse wurde in Stuttgart nochmals ordentlich „aufgerĂŒstet“. Die neue Paul Horn Halle mit Schwerpunkten wie Fahrrad- und Erlebnis-Reisen sowie dem neuen Sonderbereich „Thermik“, trug sicherlich auch zu den guten Besucherzahlen bei. UnabhĂ€ngig davon ist der Trend zum Reisen ungebrochen.

Gute Stimmung bei Ausstellern und GĂ€sten, gute Stimmung auch bei den Vertretern der CMT PartnerlĂ€nder Ungarn und Panama. Auch der Stand der Camping- und Caravaning-Partnerregion Trentino zog viele Besucher an. Fazit des ersten Wochenendes: Die Messe hatte fĂŒr jeden Besucher etwas passendes zu bieten.

CMT 2018: Ein Besuch lohnt sich

FĂŒr alle, die es dieses Wochenende nicht geschafft haben: Ein Besuch der Urlaubsmesse lohnt sich. Das Angebot ist so groß wie nie zuvor. Bis zum 21.01.2018 ist die beliebte Messe tĂ€glich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Abschließend noch ein kleiner Tipp am Rande: Nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel.

0
50 Jahre CMT

50 Jahre CMT: Als die erste Reisemesse vor 50 Jahren in Stuttgart stattfand, war das Umsatzvolumen der Tourismusbranche weit geringer als heute. Gereist wurde hauptsÀchlich im eigenen Land, 36% der Deutschen machten 1967 wenigstens eine Urlaubsreise. Im Vergleich dazu sind es heute 77%. Der Anteil der Flugreisen lag bei acht Prozent, heute sind wir bei 39 Prozent.

50 Jahre CMT: ZuwÀchse & Rekorde

Ein Blick auf die Ausstellerzahlen zum 50. Geburtstag kann die Macher der Messe feiern lassen. 2.192 Aussteller aus 100 LÀndern und mehr als 360 Regionen und StÀdte sind auf dem ausgebuchten Stuttgarter MessegelÀnde zu finden. Aber nicht nur die Zahl der Aussteller nimmt zu, auch die AusstellungsflÀche wurde durch eine neue Messehalle erweitert. Wenn am ersten CMT-Wochenende die neue Paul Horn Halle eröffnet wird, wÀchst die gesamte HallenflÀche auf 120.000 Quadratmeter.

50 Jahre CMT: Wachstum auch einer Touristikbranche

Als wir letztes Jahr mit einer Umfrage starteten, zeichnete es sich ab, dass unsere Leser einstimmig davon ausgingen, dass die Caravaning Branche mit dem Gesamttrend wachsen wĂŒrde. Diese Zahlen wurden auch von der Messe bestĂ€tigt. Das Jahr 2017 war ein sehr gutes Jahr fĂŒr den Welttourismus. Die Zahl der internationalen AnkĂŒnfte nahm insgesamt um 7,0 Prozent zu und auch der Deutschlandtourismus steuert auf das achte Rekordjahr in Folge zu. Kein Wunder also, dass alle davon ĂŒberzeugt waren und sind, dass die Branche weiter auf Wachstumskurs bleibt.

Dennoch haben wir uns entschlossen, die Umfrage weiterhin online zu behalten, denn wir sind neugierig, ob die Meinungen der Caravan Fans und der Caravan Experten ĂŒbereinstimmt. Wir werden die Profis in den nĂ€chsten Tagen auf der Reisemesse in Stuttgart nochmals persönlich befragen. Nach der Messe werden wir dann die Ergebnisse veröffentlichen.

Was uns besonders interessiert: Welche Caravaning Marke ist die Top Marke im Markt? Wie wichtig ist Service? und welche Zusatzleistungen erwartet der Kunde vom Hersteller. Also: Haut rein, damit wir die Hersteller mit euren WĂŒnschen konfrontieren können


Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

0
CMT 2018
CMT 2018

Neues Jahr – neue Modelle: Willkommen auf der CMT 2018.  Die Caravaning-Branche zeigt sich zur CMT vom 13. bis 21. Januar 2018, der weltweit grĂ¶ĂŸten Publikumsmesse fĂŒr Tourismus und Freizeit, so innovativ wie nie zuvor. Seit dem letzten Besuch auf dem Caravan Salon in DĂŒsseldorf sind wir uns sicher, die Branche befindet sich im Umbruch. Vom autonomen Fahren ĂŒber alternative Antriebe bis hin zu neuen Designs, an allen Stellen ist Aufbruchstimmung zu verzeichnen. Die Liste der Neuheiten, die die CMT 2018 zu bieten hat, ist dementsprechend lang.

CMT 2018: Mehr Platz fĂŒr Neues

Caravaning-Hersteller, Zubehör-Spezialisten und Dienstleister kĂŒndigen rund 120 Neuheiten an. Unter den Neuerscheinungen: Die Reisemobil-Schmiede fĂŒr Pick-Up Kabinen und Expeditionsfahrzeuge Bimobil. Diese erweitert ihr Programm um ein neues familienfreundliches Allrad-Fahrzeug. Das Expeditionsmobil EX 420 ist auf dem extrem gelĂ€ndegĂ€ngigen Iveco Daily 4×4 mit verlĂ€ngertem Radstand aufgebaut und dadurch sehr gerĂ€umig. Etwas Neues prĂ€sentiert auch die Firma Bus-Boxx. Gemeinsam mit Cali Camper aus Bamberg hat Bus-Box erstmalig einen Mercedes-Benz V-Klasse Marco Polo mit einer Doppelsitzbank statt der herkömmlichen Dreier-Bank ausgerĂŒstet. Die Doppelbank ist klappbar und mehr Platz steht zur VerfĂŒgung. Als besonderes Highlight lĂ€sst sich das KĂŒchenmodul aus der SchiebetĂŒr des Marco Polo herausziehen, ausklappen und eine funktionale OutdoorkĂŒche entsteht.

Neue Modelle – soweit das Auge reicht

Der französischer Hersteller Chausson bringt dieses Jahr sechs teilintegrierte Sondermodelle mit auf die Messe, die eine hochwertige „all inklusive“ Ausstattung beinhalten. Um bei dem Twist 584 mehr Platz zu gewinnen, wurde der Grundriss optimiert. Somit konnte die Sitzgruppe großzĂŒgiger gestaltet werden und die zusĂ€tzlichen Zentimeter wurden durch ein Klappwaschbecken im SanitĂ€rbereich herausgeholt. Der Luxusmobilhersteller Concorde hat fĂŒr 2018 ebenfalls eine AnkĂŒndigung zur Sortimenterweiterung gemacht und stellt als Neuheit zum einen den Carver 791 RL ein knapp acht Meter langer Integrierter mit Rundsitzgruppe im Heck, Einzelbetten im Bug als Hubbett, als auch den Centurion als das Concorde-Flaggschiff vor. Die Modellvielfalt scheint auf der CMT 2018 kein Ende zu nehmen und wir sind uns sicher, fĂŒr jeden Besucher wird etwas dabei sein.

0
Red Dot Award

Der Designwettbewerb Red Dot Award fĂŒr Produkte besteht bereits seit 1954. Die Auszeichnung gilt als ein weltweit anerkanntes QualitĂ€tssiegel. Nun gibt es den begehrten Award auch fĂŒr die Caravaning Branche. Auch hier erwarten die Endkunden IndivitualitĂ€t und ansprechendes Design.

Red Dot Award: Product Design 2018

Ab 2018 bietet der Red Dot Award Gestaltern und Herstellern die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge und das Zubehör in der eigenstĂ€ndigen Kategorie „Wohnmobile und Caravans“ anzumelden. Dem Verbraucher gibt das Red Dot-Siegerlabel die Sicherheit, ein Produkt von guter DesignqualitĂ€t zu erwerben.

Innovationen in der Caravaning Branche

Die Caravaning Branche, das hat die letzte Caravan Messe in DĂŒsseldorf an mehreren Stellen gezeigt, ist im Aufbruch. Themen wie autonomes Fahren oder alternative Antriebe sind auch bei den herstellern und Kunden der Caravan Branche angekommen. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass nun auch weitere digitale Themen in der Branche aufschlagen. Von Spurhalteassistenten, Abstandswarnern und Berganfahrhilfen bis hin zu RĂŒckfahrkameras, Rangiersystemen und Apps, die es erlauben, FĂŒllstĂ€nde zu kontrollieren und das Licht zu steuern: Die Integration von Fahrassistenz- und Smart-Home-Systemen wird immer mehr zum Trend der Caravaning Branche. Auch der Weg zu personalisierten Produkten scheint eingeschlagten: Wohnmobilbesitzer können zwischen immer mehr Grundrissen, Materialien und Ausstattungsoptionen wĂ€hlen.

Red Dot Award: Anmeldung noch bis zum 9. Februar möglich

Designer aus aller Welt haben noch bis zum 16. Januar 2018 die Möglichkeit, ihre Ideen und VorschlĂ€ge zum Red Dot Award: Product Design 2018 anzumelden. FĂŒr alle, die noch ein wenig mehr Zeit benötigen, besteht die Möglichkeit bis zum 9. Februar 2018 zu verlĂ€ngern.

 

 

 

0
Carthago

Wie funktioniert eigentlich der Bau eines Wohnmobils? Wie schaut es in einer Werkhalle eines Herstellers von Wohnmobilen aus?  Mal ganz ehrlich: Jeder, der auf einer Caravan Messe Wohnmobile und Wohnwagen ausgestellt sieht, fragt sich, wie wohl die Produktion dazu aussieht.

FĂŒhrung in Carthago-City

Carthago-City ist der Stammsitz  des Wohnmobilherstellers in Aulendorf / Oberschwaben. Seit der Eröffnung im FrĂŒhjahr 2013 ist das Interesse an den WerksfĂŒhrungen ungebrochen. Besucher blicken hinter die Kulissen von Europas Premium-Reisemobilhersteller Nummer eins und lernen dabei die aufwendige Fertigung bis ins Detail kennen. Die Werksbesichtigung setzt sich aus einer UnternehmensprĂ€sentation, der FĂŒhrung durch die Produktion sowie dem Besuch der Ausstellungshalle zusammen. Die Kostenbeteiligung von fĂŒnf Euro pro Person fĂŒhrt Carthago komplett einem guten Zweck zu. Carthago bietet WerksfĂŒhrungen im Sommerhalbjahr tĂ€glich, im Winter jeden Freitag an.

Tradition verpflichtet

Bei Carthago ist es eine gute, alte Tradition, dass man Kunden und potenzielle Kunden durch das Werk fĂŒhrt. Ebenso Tradition: Man verlangt Eintritt fĂŒr die WerksfĂŒhrungen. Schöne Tradition: Am Ende des Jahres wird der Eintritt fĂŒr einen Guten Zweck gespendet. Johannes Stumpp, GeschĂ€ftsfĂŒhrer Finanz- und Rechnungswesen und Florian Horne, Leiter Werksverkauf ĂŒberreichten in diesem Jahr einen Scheck ĂŒber 3.000 Euro an Markus Horn, Leiter Marketing Radio 7. Der Radiosender hat die Aktion Drachenkinder ins Leben gerufen, die benachteiligte Kinder und Jugendliche fördert.

Mit den Spendengeldern von Carthago werden kranke, traumatisierte sowie behinderte Kinder und Jugendliche unterstĂŒtzt. Die Bandbreite der UnterstĂŒtzung geht dabei von Kinderhospiz, Sommerfreizeit fĂŒr Pflegekinder, ĂŒber ein therapeutisches Spielzimmer bis hin zum behindertengerechten Umbau eines Familienautos. Innerhalb von zwölf Jahren hat die Aktion Drachenkinder bereits mehr als 1.300 Einrichtungen, Projekte und Familien unterstĂŒtzt.

0
Hausboot
Hausboot Cruising Home / Foto: Cruising Home

Hausboote: Da denkt man wohl am ehesten an Amsterdam. Die Vorstellung gemĂŒtlich auf einem luxuriösen Boot zu wohnen, wĂ€re mal eine etwas andere Alternative, als eine Tour in einem Wohnmobil. Mittlerweile gibt es mehrere Anbieter die einem ein Hausboot zur verfĂŒgung stellen. Von Holland mal abgesehen. Wobei eine Reise in dieses wunderschöne Land nie verkehrt ist.

Hausboot – schwimmt das denn?

Hausboot – schwimmt das denn? Das ist wohl eine der ersten Fragen, die man sich stellt, wenn man sich mit dem Gedanken Hausboot etwas nĂ€her auseinander setzt. Da gibt es schließlich auch Unterschiede. Wer sich fĂŒr ein schwimmendes Penthouse interessiert, und somit die perfekte Lösung fĂŒr Urlaub auf dem Boot sucht, ist bei Cruising Home genau richtig. Der Anbieter aus DĂŒsseldorf bietet hierzu luxuriöse Hausboote fĂŒr Reisen zum wohlfĂŒhlen an. Es besteht die Möglichkeit aus drei Modellen auszuwĂ€hlen. Jedes Hausboot fĂŒr sich trĂ€gt eine Funktion. Der „Floater“ ist mit einem Kamin ausgestattet, bietet viel Stauraum und hat eine GesamtlĂ€nge von 15 Metern. Dieses Hausboot ist fĂŒr flache GewĂ€sser gemacht und bietet sich demnach fĂŒr StĂ€dtetrips wie Hamburg, London oder Amsterdam an.

Freie Fahrt im luxuriösen Hausboot

Wer grĂ¶ĂŸere Strecken in tieferen GewĂ€ssern zurĂŒcklegen will, sollte sich die Modelle „Traveller“ oder „Explorer“ einmal nĂ€her anschauen. Der „Traveller“ besitzt wieder die Penthouse Optik. Voll ausgestattet mit einem Diesel Hybrid von 180 PS, ist das Hausboot Sportboot klassifiziert. DarĂŒber hinaus, findet man neben genĂŒgend Stauraum, ein zusĂ€tzliches Kinderzimmer oder auf Wunsch eine Sauna, Badewanne, Fußbodenheizung sowie eine EinbaukĂŒche.

Hausboot
Hausboot Cruising Home / Foto: Cruising Home

Das Hausboot fĂŒr Entdecker

Das Modell „Explorer“ ist das erste Hausboot, das seetaugliche ist. Wer also schon immer mal von Hamburg Nach Sylt oder von Kopenhagen nach London reisen möchte, hat nun die Möglichkeit lĂ€nger Reisen zu bewĂ€ltigen. Der „Explorer“ bietet zwei WohnflĂ€chen mit rechteckigen WĂ€nden, die jeweils eine große von 60qm besitzen. Das fahrbare Reiseboot im Look einer Yacht, wurde speziell fĂŒr Reisen auf FlĂŒssen und den kĂŒstennahen Bereich konzipiert. Der „Explorer“ ist ein Schiff und auch zugleich ein Ferienhaus.

Wer sich mal einen schwimmenden Zweitwohnsitz  oder eine innovative Kapitalanlage zulegen will, sollte das Hausboot Konzept unbedingt einmal ausprobieren.

0
Dethleffs Coco
Dethleffs Coco

Das neue Modell „Coco“ von Dethleffs: Schön, multifunktional und ultraleicht. Der Caravan hat ein hochwertiges Design und wiegt gerade einmal, durch seine Ultraleichtbauweise, 638 kg. Um einen Leichtbau bieten zu können, wurde der Fokus auf Gewicht, Funktion und Mehrfachnutzen sowie Design gelegt.

Die Leichtigkeit des Coco’s

Das Design ĂŒberzeugt auf ganzer Linie und auch der Bau des Caravans verspricht einiges. Die neuartige Außenform ist nicht nur schön anzusehen, sondern ist zudem noch ein Mehrfachschutz. Das an den Seiten gerundete Heck sorgt hierbei fĂŒr StabilitĂ€t, Steifheit und Festigkeit des Fahrzeugs. Das Gewicht konnte durch das BĂŒndeln effektiver Lösungen eingespart werden. Dieser revolutionĂ€re Konstruktionsansatz basiert auf dem optimalen Zusammenspiel der einzelnen Komponenten vom Chassis ĂŒber den Boden bis hin zum Wandaufbau des Coco sowie Strukturoptimierungen.

Einzigartig und außergewöhnlich: Coco

Wie bereits erwĂ€hnt, wurde fĂŒr das Modell Coco ein außergewöhnliches Design gewĂ€hlt. Das bionische Design basiert auf dem Prinzip der konstanten Spannung und schafft damit eine einzigartige Mischung aus Leichtigkeit und Steifigkeit. Der Name Coco wurde ganz bewusst gewĂ€hlt und lĂ€sst sich von den Begriffen „cocoon“ – auf Deutsch „Kokon“, „HĂŒlle“ – und „comely“, was „anmutig“ und „schön“ bedeutet ableiten. Hier wird zum Ausdruck gebracht, wie heimisch man sich in dem Modell Coco fĂŒhlen kann. Die Maße des Coco sind kompakt. Er ist gerade mal 215 cm schmal und hat eine AufbaulĂ€nge von 425 cm lang.

Dethleffs Coco
Dethleffs Coco

Die Highlights im neuen Coco

Der große offene Innenraum Ă€hnelt einem „Loft-Charakter“. Jede Komponente im Fahrzeug, wie KĂŒche, die Heck-Lounge, die kleine Snackecke sind alle multifunktional. Ganz einfach lĂ€sst sich mittels eines Truhenauszugs und Seitenpolstern die Lounge in eine riesige Liegewiese mit Maßen von 205 auf 160 cm verwandeln. Ein dreiteiliges Skyroof vermittelt im Innenraum das GefĂŒhl, schon draußen zu sein. Ein Blick vom Bett in den Sternenhimmel gehört zu den Highlights im Campingurlaub. Weitere clevere Details des Caravans sind das Stimmungslicht, das fĂŒr eine heimelige AtmosphĂ€re sorgt, sowie ein Beamer, dessen Bild auf eine ausziehbare Leinwand projiziert wird und den Flachbildschirm ersetzt.

Was meint ihr: Welche Trends werden sich noch in der Caravan Branche bemerkbar machen?

0
Morelo Empire
Morelo Empire

Der neue Morelo war ein voller Erfolg auf dem Caravan Salon. Somit konnte auch dieses Jahr die Luxus-Reisemobil Marke Morelo mit neuen Modellen punkten. Eins ihrer Highlights stellt der Morelo Empire dar. Und nein es fehlt nicht der Zusatz „Liner“, es wurde ganz bewusst ein Modell gewĂ€hlt, das Reiselustige auch mit dem FĂŒhrerschein der „alten“ Klasse drei fahren können. Zentrale Themen des Luxus-Reisemobilherstellers waren unter anderem der neue Empire auf Iveco Daily Basis und maximale Sicherheit auf Reisen.

Morelo Empire: Unter 7,5 Tonnen

Um die Grenze von 7,5 Tonnen nicht zu ĂŒberschreiten, wurde als Basis der leichte Iveco Daily gewĂ€hlt. Was an Gewicht gespart wurde, macht sich am Stauraum nicht bemerkbar. Wie gewohnt, gibt es genĂŒgend Platz, um das Fahrzeug zu beladen. Ebenfalls vorhanden, ist eine luxuriöse Ausstattung, die mit einem eleganten und geschmackvollem Design unterstrichen wird.

Safty first

Das Thema Sicherheit war bei Morelo stets prĂ€sent. Demnach wird bei den Basisfahrzeugen großen Wert drauf gelegt, neben fortschreitender Sicherheitstechnik, auch auf zusĂ€tzliche Maßnahmen zurĂŒckzugreifen, die fĂŒr maximale aktive und passive Sicherheit sorgen. Somit sind die Fahrersitze in einem Morelo Fahrzeug nicht nur 30 cm weiter höher und etwa 30 cm weiter vorne, sondern sie werden zusĂ€tzlich neu ausgerichtet. Der Fahrer- und Beifahrersitz werden jeweils ein StĂŒck weiter nach außen gerĂŒckt, um die KrĂ€fte, die bei einem Unfall, auf die Insassen einwirken könnten, zu reduzieren. ZuzĂŒglich befinden sich bei allen Reisemobilen von Morelo vorne und hinten ein Unterfahrschutz, der bei einer Frontalkollision oder einem Heckaufprall verhindern soll, dass der PKW zu tief in das Reisemobil eindringen kann.

Neue Features im Morelo Empire

Neben der Sicherheit wurden auch noch zahlreiche Details optimiert. Es wird beispielsweise deutlich grĂ¶ĂŸere AusbautĂŒren geben, die das Betreten und Beladen des Reisemobils angenehmer gestalten. DarĂŒber hinaus hat Morelo fĂŒr das neue Modelljahr 2018 vor allem im Interieur der Fahrzeuge einige Neuheiten parat: neben dem klassischen Holzdekor Macadamia ist fĂŒr Loft und Palace sowie den Palace Liner ab sofort auch die Wohnwelt Trend mit edlem Palisander und neuen VorhĂ€ngen sowie neuen Polsterwelten im Programm. In den BĂ€dern halten bei allen Modellen nun hochwertige, leichte Smooth Panels in Sandstein-Optik Einzug.

0
Foto: Erwin Hymer Group autonomes Fahren
Foto: Erwin Hymer Group autonomes Fahren

Wer gedacht hat, dass das autonome Fahren erstmals nur Fuß in der Automobil-Branche fasst, bevor es in den Caravan Sektor schwappt, wurde auf dem Caravan Salon 2017 ĂŒberrascht. Die Erwin Hymer Group prĂ€sentierte als erster ein autonomes Reisemobil. Einsteigen, zurĂŒck lehnen und sich ganz bequem vom Reisemobil chauffieren lassen. Zusammen mit ihrer nordamerikanischen Marke Roadtrek, arbeitet die Erwin Hymer schon seit LĂ€ngerem daran, das mobile Reisen zu ermöglichen.

Ab 2030: Mobiles Reisen ohne Fahrer

Auch auf dem diesjĂ€hrigem Caravan Salon konnte man feststellen, die Reisemobilbranche wĂ€chst ĂŒber sich hinaus. Die Entwicklung und die damit verbundenen UmbrĂŒche sind demnach schneller prĂ€sent als es der ein oder andere es gedacht hĂ€tte. Die Erwin Hymer Group hingegen sieht diese VerĂ€nderung als NĂ€hrboden, um der Entwicklung des ersten vollautonomen Reisemobils nachzugehen.

Autonomes Fahren: Die ersten AnsÀtze

Damit neue Funktionen fĂŒr das autonome Fahren getestet werden konnten, fanden erste Versuche auf Teststrecken statt. Nach der Forschungsphase folgte nun das Erproben im öffentlichen Straßenverkehr. Hierbei sollte sich der Fahrer zwar entspannt zurĂŒck lehnen, aber dennoch das Fahrzeug ĂŒberwachen. Autonomes Fahren ist aber nicht gleich autonomes Fahren. Man unterscheidet hierbei in fĂŒnf Stufen. Erste Assistenzfunktionen wie Abstands-, Spurhalte- und Stau-Assistenten sowie automatische Einparkfunktionen und AnsĂ€tze des Autopiloten, fĂŒhren uns langsam in die autonome Welt. Das „echte“ autonome Fahren, das erst in Stufe fĂŒnf erreicht wird, definiert sich ĂŒber ein vollautomatisches System. Der Fahrer gibt demnach nur noch die Zieleingabe vor. Die Testfahrzeuge von Roadtrek und der Erwin Hymer Group beherrschen bereits einzelne Fahrmanöver der Stufe vier und fĂŒnf.

Mehrwert fĂŒr den Caravan Fan

Der Mehrwert der sich fĂŒr den Kunden durch das autonome Fahren ergibt, ist eine neue, freie Einteilung der Zeit. Diese kann er demnach fĂŒr andere BeschĂ€ftigungen sinnvoll nutzen. Da das Fahren einer lĂ€ngeren Strecke zudem eine Anstrengung fĂŒr den Fahrer darstellen kann, beginnt der wirkliche Urlaub meist erst nach der Fahrt, das sich nun durch das autonome Fahren Ă€ndern kann. Ziel der Erwin Hymer Group ist es, alle Daten in einem System zusammenzubringen und ĂŒber einen Cloud-basierten Abgleich in Echtzeit zu verarbeiten. Dieser Ansatz bringt uns zurĂŒck zu unserer Frage:

Wie wichtig ist Vernetzung beim Wohnmobil?