NEWS - Seite 3 von 105 - Caravan Lounge

Das Neueste, Die schönsten und besten - Reiserouten, Reisemobile

Dienstag, September 26, 2017
Seite 3

0

Am Rande des Landwehrkanals zwischen den Kreuzberger und Treptower Gebieten Berlins erstreckt sich ein besonderer Ort namens Wagendorf Lohmühle. Diese künstlerische Gemeinde verwandelte einen Bereich, der einst ein Ödland war, in eine autarke Gemeinschaft, die alle ihre Energie und Nahrung selbst produziert. Teilweise zwischen hochgewachsenen Gräsern und Bäumen versteckt stehen die verschiedenen Bauwagen, LKW und Busse in denen die Gemeinschaft lebt.

Einer der Wohnwagen im Wagendorf LohmĂĽhle. Foto von Inhabitat

Die recycelten und handgefertigten mobilen Unterstände von Wagendorf Lohmühle nutzen Sonnenkollektoren, um die Sonnenenergie in freien Strom umzuwandeln. Während manche Wagen mit Graffitis verziert sind, ähneln andere futuristischen Objekten. Alles Marke Eigenbau, denn kreative Köpfe und handwerklich begabte Camper waren hier am Werk. Einige Wägen wurden aus einer Vielzahl von gefundenen Materialien gebaut oder alte Wohnwagen vollkommen restauriert. Alle von ihnen haben eines gemeinsam: die tiefe Verbundenheit zur Natur und den eigenen Garten vor der Tür.

Sehr minimalistisch und mitten in der Natur. Foto von Inhabitat

Ein Lebensprojekt der besonderen Art – das Wagendorf

Diese Waggons, Caravans und selbstgemachte experimentelle Wohnräume zielen darauf ab, die kulturellen und künstlerischen selbst gestalteten Projekte ganzjährig zu fördern. Katzen, Hunde, Kaninchen, Vögel und ein paar Schildkröten mit eigenem Haus, teilen ihr Leben mit Kindern und Erwachsenen, die eine natürlichere Lebensweise suchen.
Es entstand eine Bühne für Veranstaltungen: Cafés, Konzerte, Workshops, Kino und Ausstellungen haben mittlerweile ihren festen Bestandteil im Konzept des Vereins „Kulturbanausen e.V., welcher die Interessen des Wagendorfs Lohmühle vertritt. Die Bewohner, die aus allen Schichten der Gesellschaft kommen, verzichten auf öffentliche Strom- und Wasseranbieter, um ihre Autonomie im Rahmen der Gegebenheiten zu bewahren.
So wird beispielsweise das Abwasser in einer eigenen Pflanzenkläranlagen entsorgt, der Strom mittels Solaranlagen und Windrad gewonnen. Die Gärten sind kleine Ökosysteme, in denen Gemüse für den Eigenverbrauch angebaut wird.
Im Laufe der Jahre wurden Toiletten gebaut, Wege angelegt und gepflanzt und daraus entwickelte sich ein anerkanntes Kulturprojekt, welches öffentlich ist und Gäste herzlich willkommen heißt.

Viele kĂĽnstlerische Wagen zieren das besondere Dorf. Foto von Inhabitat

Mehr Informationen unter: http://www.lohmuehle-berlin.de/LM_home1.htm

Fotos von http://inhabitat.com/berlins-wagendorf-lohmuhle-is-a-hidden-self-sufficient-caravan-village/

0

Recycling von seiner schönsten Seite. Taku-Tanku ist ein Öko-Wohnwagen, der aus zwei wiederverwerteten Wassertanks besteht. Ein Holzrahmen verbindet die beiden 3000 Liter Tanks und in der Mitte des Rahmens wurde eine Holztür als Eingang eingelassen.

Er wurde von den US-Designern Stereotank und ihrem japanischen Kollegen Takahiro Fukuda anlässlich des Wettbewerbs „Little Houses“ in Japan konstruiert und gebaut. Zusätzlich wurde der Wohnwagen aus lauter Teilen gefertigt, die man schon fertig kaufen kann, wie ein solarbetriebener Ventilator und Solar-LED-Leuchten. Eine Luke und mehrere kleine Fenster in der Tankwand sorgen zusätzlich fĂĽr ausreichend Licht. Der Boden besteht ebenfalls aus Holz und darunter befindet sich Stauraum fĂĽr Gepäck. Doch nicht nur Recycling und wiederverwertbare Materialien, sondern auch ein modernes Design war fĂĽr die Hersteller von groĂźer Bedeutung. Wer viel Wert auf die Umwelt legt und  alle Blicke auf sich ziehen will, der ist mit diesem gelben Flitzer ĂĽberall ein Hingucker.

Taku-Tanku – der Wohnwagen aus Wassertanks

Minimalitisch Reisen im Wassertank-Wohnwagen

Bei einer Länge von 3,7 Metern und einer Breite von 1,8 Metern sollen  sollen im Wassertank zwei bis drei Personen Platz haben und damit herumreisen können. Das Besondere an dem Design-Wohnwagen ist, dass das Gefährt durch sein geringes Gewicht von einem Menschen, einem Auto, Fahrrad oder sogar von einem Boot gezogen werden kann.

So kann man damit überall hinfahren und ist völlig flexibel in der Urlaubsplanung.

Die Innenraumaufteilung

Serienmäßig ist das Ökomobil bisher noch nicht auf dem Markt, das ist aber nur eine Frage der Zeit.

Nähere Informationen unter: http://www.stereotank.com

Bilder von Stereotank

Verwendete Einzelteile
Der Grundriss des Taku-Tanks

0

Der SEALANDER ist ein innovatives Freizeitgefährt, welches schwimmtauglich und wasserdicht ist. Er kann sowohl an Land, als gezogener Wohnanhänger, als auch im Wasser, als voll funktionsfähiges Boot, genutzt werden. Dadurch bietet der Sealander völlig neue Möglichkeiten und ungeahnte Flexibilität bei der Freizeitgestaltung. Ein schwimmender Wohnwagen ist wirklich ein sehr spezielles Amphibienfahrzeug.

Boot und Camper in einem

Mit diesem ausgefallenen Anhänger hat der Kieler Industriedesigner Daniel Straub das ultimative Reisemobil erfunden. Jetzt baut er es in Serie. Wem der Strand zu voll ist, der kann mit dem Sealander aufs Wasser gehen. Einfach den Außenborder mit drei oder sechs PS ins Wasser hängen und los gehts. Der Caravan wiegt nur 380 Kilo und darf ohne Boots- oder Anhängerführerschein bewegt werden.

Unschlagbare Flexibilität bietet der Sealander

Das gut vier Meter lange Gefährt ist kaum von einem herkömmlichen Caravan zu unterscheiden, zumindest bis man es rückwärts ins Wasser fahren lässt. Einzig die seitliche Eingangstür, die bei Wohnwagen üblich ist, kann man nirgendwo finden. Stattdessen wird die Vorderseite wie eine große Luke aufgeklappt, um in den Caravan zu kommen. Bei einem solchen Projekt stand der Designer vor vielen Herausforderungen. Besonders schwierig war es den technischen Ansprüchen eines Wohnwagens und eines Bootes gerecht zu werden. Beispielsweise muss die Verklebung der Scheiben widerstandsfähig gegen Meerwasser sein, aber gleichzeitig genug Spielraum bieten, damit Vibrationen während der Fahrt gedämpft werden können.

An Land und auf Wasser ein Hingucker

Im Innenraum finden vier Personen auf zwei gegenüberliegenden Sitzbänken Platz. Es gibt einen kleinen Tisch, einen Küchenbereich, eine Campingtoilette und Schränke. Bei Bedarf verwandeln sich die beiden Bänke zu einer Liegefläche für zwei Personen, wie bei einem normalen Wohnwagen. Im Heck lässt sich das Dach bis über die Mitte des Caravans aufrollen und bietet somit zusätzlich auch noch den Luxus eines Cabrios.

Vier Personen finden im Innenraum Platz
Die Liegewiese eignet sich fĂĽr 2 Personen

Der Sealander wird in Deutschland entwickelt und gefertigt. modernste Fertigungsverfahren aus dem Boots- und Karosseriebau verbinden sich dabei mit der Detailliebe traditioneller Manufakturarbeit. DafĂĽr hat der Amphibien-Wohnwagen „Made in Germany“ seinen Preis: 17.990 Euro kostet die Basisvariante. In der Vollausstattung wird es preislich dann schon 24.000 Euro aufwärts.

Ein Schwimmcaravan als Amphibienfahrzeug

Mehr Informationen zu dem modernen Camper gibt es unter: http://sealander.de

Fotos von Sealander

0

Wieviel Platz braucht man eigentlich zum Leben?

Steigende Mietpreise, zunehmende Verstädterung, schwierige Innenstadtmobilität, demografischer Wandel – es sind viele Aspekte, die die Frage nach der richtigen Wohnform und den eigenen WohnbedĂĽrfnissen sehr vielschichtig machen. Was passiert, wenn immer mehr ältere Menschen bedĂĽrfnisadäquate Wohnformen suchen? Wie kombinieren wir urbanen Wohnraum mit dem BedĂĽrfnis nach Natur und Freiheit? Deshalb wird die Umstellung der Wohnart immer beliebter.

Mobiles und autarkes Wohnen

Neue Wohnformen zu finden sind im Trend. Sie müssen einerseits so verantwortungsvoll sein, dass die nächste Generation unsere Entscheidung auch begrüßen kann und andererseits so intelligent, dass wir unseren Lebensstandard und Komfort aufrecht erhalten. Deshalb die Frage: Wie viel Platz braucht man eigentlich zum Leben?

Die Inneneinrichtung gibt es in verschiedenen Designs
Genug Platz um sich zu entfalten

Wohnwagon: Ehrliches und natĂĽrliches Handwerk als zukunftsweisende Antwort

Das österreichische Handwerks-Start-up Wohnwagon hat eine zukunftsweisende Antwort darauf gefunden: 25 Quadratmeter durchdachter, natürlicher Wohnraum, mit dem man die Natur als Lebensraum erschließt. Wohnraum reduziert auf das Wesentliche und trotzdem schön, hochwertig und mit viel Stil. Ein kleines Loft im Grünen. Ein Wohnwagon ist als Zweitwohnsitz eine mobile Alternative zum Micro-House, ein Gartenhaus, ein Haus am See oder eine Hütte in den Bergen. Mit eigener Photovoltaikanlage, Bio-Toilette und Wasseraufereitungsanlage ermöglicht der Wagen unabhängiges Wohnen und einen geschlossenen Wohnkreislauf. Drei Varianten können je nach Wunsch individualisiert werden. Die Preise beginnen bei 35.000 Euro für die Basis- Version und gehen bis ca. 70.000 in der Vollausstattung. Der Wohnwagon ist in der kleineren, mobilen Variante (6m Länge) auch eine Alternative zum herkömmlichen Caravan. Der Naturholz-Camper ist 6m lang und bis 80 km/h zugelassen.

Design „Karl“
GemĂĽtlich und nachhaltig

Ă–sterreichische Handwerks-Tradition, die Nachhaltigkeit neu definiert

Der Wohnwagon wird gemeinsam mit erfahrenen Partnern in Niederösterreich gefertigt. Qualität, Ressourcenschonung und Authentizität stehen dabei im Zentrum. Gearbeitet wird dabei ohne giftige Lacke, sondern mit viel Holz und natürlichen, regionalen, oft auch recycelten Rohstoffen. Neben dem Wagen bietet Wohnwagon auch alles rund um das Thema natürliches, autarkes Wohnen an. Von der Bio-Toilette über Wasserfilter bis zu natürlichen Möbeln findet man im neuen Webshop alles für einen natürlichen Lebensstil im Einklang mit der Natur.

Ein geschmackvoll eingerichtetes Bad
Der Wohnwagon als alternative Wohnweise

Mehr Informationen unter: http://www.wohnwagon.at/

Bilder von Wohnwagon

0

Wieviel Platz braucht man eigentlich zum Leben?

Steigende Mietpreise, zunehmende Verstädterung, schwierige Innenstadtmobilität, demografischer Wandel – es sind viele Aspekte, die die Frage nach der richtigen Wohnform und den eigenen WohnbedĂĽrfnissen sehr vielschichtig machen. Was passiert, wenn immer mehr ältere Menschen bedĂĽrfnisadäquate Wohnformen suchen? Wie kombinieren wir urbanen Wohnraum mit dem BedĂĽrfnis nach Natur und Freiheit?

Mobil und autark wohnen im Wohnwagon

Deshalb wird in Zukunft stärker nach einer anderen Art zu wohnen gesucht. Neue Wohnformen zu entwickeln liegt voll im Trend. Sie sollten einerseits so verantwortungsvoll sein, dass die nächste Generation unsere Entscheidung auch begrüßen kann und andererseits so intelligent, dass wir unseren Lebensstandard und Komfort aufrecht erhalten. Daher die Frage: Wie viel Platz braucht man eigentlich zum Leben?

Der Innenraum des Wohnwagons
Genug Platz und eine gemĂĽtliche Einrichtung

Wohnwagon: Ehrliches und natĂĽrliches Handwerk als zukunftsweisende Antwort

Das österreichische Handwerks-Start-up Wohnwagon hat eine zukunftsweisende Antwort darauf gefunden: 25 m2 durchdachter, natürlicher Wohnraum, mit dem man die Natur als Lebensraum erschließt. Wohnraum reduziert auf das Wesentliche und trotzdem schön, hochwertig und mit viel Stil. Ein kleines Loft im Grünen. Ein Wohnwagon ist als Zweitwohnsitz eine mobile Alternative zum Micro-House, ein Gartenhaus, ein Haus am See oder eine Hütte in den Bergen. Mit eigener Photovoltaikanlage, Bio-Toilette und Wasseraufereitungsanlage ermöglicht der Wagen unabhängiges Wohnen und einen geschlossenen Wohnkreislauf. 3 Varianten können je nach Wunsch individualisiert werden. Die Preise beginnen bei 35.000 Euro für die Basis- Version und gehen bis ca. 70.000 in der Vollausstattung. Der Wohnwagon ist in der kleineren, mobilen Variante (6m Länge) auch eine Alternative zum herkömmlichen Caravan. Der Naturholz-Camper ist 6m lang und bis 80 km/h zugelassen.

In verschiedenen Designs erhältlich
Innenraum-Design „Karl“

Ă–sterreichische Handwerks-Tradition, die Nachhaltigkeit neu definiert

Der Wohnwagon wird gemeinsam mit erfahrenen Partnern in Niederösterreich gefertigt . Qualität, Ressourcenschonung und Authentizität stehen dabei im Zentrum. Gearbeitet wird dabei ohne giftige Lacke, sondern mit viel Holz und natürlichen, regionalen, oft auch recycelten Rohstoffen. Neben dem Wagen bietet Wohnwagon auch alles rund um das Thema natürliches, autarkes Wohnen an. Von der Bio-Toilette über Wasserfilter bis zu natürlichen Möbeln findet man im neuen Webshop alles für einen natürlichen Lebensstil im Einklang mit der Natur.

Stilvolles Badezimmer
Eine alternative Wohnweise

Mehr Informationen unter: http://www.wohnwagon.at

Bilder von Wohnwagon

0

Der Shebeen als rollendes Lokal fĂĽr jedermann.

Ein ordentliches Irlandflair im eigenen Garten? Ein kleines irisches Pub ganz für sich allein? Der Shebeen zaubert extravaganten Charme und viel Liebe zum Detail an ihren Wunschort. Das Irish Pub auf Rädern kann für Veranstaltungen oder das Eigenheim gemietet werden. Das einzige Problem dabei ist nur, dass man dafür in der Nähe von Galway und Umgebung wohnen müsste.

Ein Irish Pub auf Rädern. Quelle: The Shebeen

FĂĽr Hochzeiten, Geburtstag oder St. Patrick´s Day – der Shebeen als besondere Location

Der urige Wohnwagen sorgt für einmaliges Vintage-Feeling, denn der Innenraum ist aus handgearbeiteter, irischer Eiche. Antike Bilder, ausgewählte Schilder und die passende Einrichtung verleihen dem Wohnwagen ein unverwechselbares Ambiente. Die Designer haben sich hier so richtig ausgetobt und versprühen ihre Liebe zu Irland in jeder kleinen Dekoration.

Platz fĂĽr 10 Personen bietet der Wohnwagen. Quelle: The Shebeen
Detailtreue Dekoration sorgt für das nötige Flair. Quelle: The Shebeen

Schon 30 Jahre hat der Wohnwagen auf dem Buckel, die sieht man ihm aber absolut nicht an. Der Name hat seine Herkunft übrigens aus dem Irischen Wort „síbín“ und bezeichnet eine illegal betriebene Kneipe. So erinnert das kleine Lokal an die alten Zeiten, als man noch ohne Lizenz Alkohol verkaufte.

Die Bar lässt keine Wünsche offen. Quelle: The Shebeen
Urig und gemĂĽtlich ist die ganze Einrichtung. Quelle: The Shebeen

Klein aber fein, finden in dem Shebeen bis zu 10 Leute Platz. Das reicht, um mit den engsten Freunden den St. Patrick´s Day gebührend zu feiern. 1250 Euro kostet die Miete für ein Wochenende. Das ist nicht gerade wenig, aber das Erlebnis für richtige Irish-Fans allemal Wert.

Ein Wohnwagen fĂĽr spezielle Partys. Quelle: The Shebeen

0

Mit dem Camper nach Dänemark.

Meer, feinster Sand und die Weite des Horizonts – es darf von allem etwas mehr sein im Hvidbjerg Strand Camping-Resort im dänischen Blåvand. Nicht nur mit dem Camper kann man hier seine Ferien verbringen, sondern auch verschiedene Hütten, Hotelzimmer und Strandvillas gibt es zum Mieten. Hier fühlen sich Familien mit Kindern genauso wohl wie Paare, die eine der schicken Fischerhütten auf Pfählen direkt am See gebucht haben. Strand und Meer sind ganz nahe und über einen Fußweg durch die Dünen schnell erreichbar. Ein neuer Badesteg, der seit letztem Sommer in Betrieb ist, macht das Wellen genießen und Sonne anbeten noch attraktiver und intensiver.

Camping am Hvidbjerg Strand. Quelle: Hvidbjerg Strand
Der Campingplatz. Quelle: Hvidbjerg Strand
Urlaub in luxuriösen Fischerhütten. Quelle: Hvidbjerg Strand

Von allem etwas mehr

Das zum Resort gehörige tropische Badeland kommt gut an und bietet noch mehr Spaß im Wasser. Es macht die Gäste wetterunabhängig und erfreut Groß und Klein mit Rutschen, Whirlpool und Wasserfällen. Und damit ist es noch nicht genug, denn im alle Jahre wieder international ausgezeichneten Ferienpark, dreht sich auch im Wellness-Center alles um das kostbare Nass, etwa beim 20 Meter langen Kaltwasser-Parcours, beim Baden in 42 Grad warmen Grottenwasser, in den Dampfbädern oder beim Saunagang mit Nordseeblick. Nach dem kühlenden Guss lässt sich wunderbar entspannen im Whirlpool auf der Terrasse.

Badeoase. Quelle: Hvidbjerg Strand
Luxus-Spa für die Gäste. Quelle: Hvidbjerg Strand
Whirlpools zum Entspannen. Quelle: Hvidbjerg Strand

Von Standard bis zu XL-Luxuscampingplätzen sowie sechs verschiedene Hütten-Typen ist für jeden etwas dabei. Die 31 Hektar große 5-Sterne Anlage an der südwestjütländischen Küste bietet in der Tat alles, was zu rundherum gelungenen Ferien gehört: Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs, zwei Restaurants, Kinderspielplätze drinnen und draußen, Reitcenter, Angelsee und vieles mehr. Langeweile kommt da keineswegs auf.

Außergewöhnliches Badeland: Quelle: Hvidbjerg Strand
Das Meer direkt vor der TĂĽr. Quelle: Hvidbjerg Strand

Weitere Infos und den aktuellen Katalog gibt es unter: www.hvidbjergstrand.de

0

Wer in seinem Urlaub gerne flexibel die Umgebung erkunden möchte, kann mit dem Quadski ganz bequem durch die Stadt düsen und auch ein paar Runden im Meer drehen.

Der Allrounder erreicht sowohl an Land als auch im Wasser Geschwindigkeiten von bis zu 72 km/h, wobei die Verwandlung jeweils nur wenige Sekunden dauert. Auf Knopfdruck ziehen sich die Quadski-Räder bei Wasserkontakt ein und fahren wieder aus, sobald Land erreicht ist.

Das außergewöhnliche Gefährt gibt es in verschiedenen Ausführungen. Der einsitzige Quadski ist 3,20 Meter lang und 1,59 Meter breit. Die Höhe liegt bei 1,31 Meter und der Radstand misst 1,77 Meter.

Die GIBBS patentierte High Speed Amphibian (HSA) Technologie ermöglicht ein einzigartiges Fahrverhalten im Wasser und überzeugt hierbei durch unschlagbare Flexibilität, Freiheit und Spaß. Zum Fahren benötigt man den PKW-Führerschein und den Sportbootführerschein.

Doch nicht nur für den privaten Freizeitgebrauch ist ein Quadski erhältlich, sondern auch im Bereich Militär und im Rettungsdienst wird er eingesetzt.

Jetski und Quad in einem. Quelle: GIBBS

Der Quadski bietet SpaĂź an Land und im Wasser

Das Quadski ist mit einem 175 PS BMW Vierzylindermotor in Kombination mit einem GIBBS Wasserstrahl-antriebssystem ausgestattet. Der Rumpf aus leichtem Verbundmaterial, die Breitspurigkeit sowie die geringe Schwerpunkthöhe sorgen nicht nur für exzellentes Leistungsvermögen und Fahrkomfort, sondern auch für Stabilität.

Die Räder klappen im Wasser zur Seite. Quelle: GIBBS

GIBBS Wasserstrahleinheiten sind leichter und kompakter als herkömmliche Wasserstrahlsysteme der Schifffahrtsindustrie und bieten ein hohes Maß an Schubkraft und Manövrierbarkeit im Wasser. Darüber hinaus ermöglicht der Wasserstrahlantrieb eine schnell reagierende Steuerung bei geringer Geschwindigkeit auch im Rückwärtsgang und bietet gleichzeitig den für Fahrten in Gleitgeschwindigkeit erforderlichen Schub.

72km/h sind an Land und im Wasser möglich. Quelle: GIBBS

Mehr Informationen und technische Details unter: http://www.gibbssports.com/

0

In nur wenigen Sekunden den Platz eines Campers verdreifachen? Klingt nach Magie, ist es aber nicht, denn der ausfahrbare Camper von dem französischen Hersteller Beauer macht es möglich.

Der Beauer 3X concept in seiner vollen Länge. Quelle: Beauer
Der 3X ist in fahrbereitem Zustand nur 1,90m breit. Quelle: Beauer

Das 3X-Konzept ist einzigartig und international patentiert und es beruht auf dem Teleskop-Prinzip. Die Technik ermöglicht es, den Wohnbereich durch das Ausfahren von 3 Modulen zu verdreifachen. In ungefähr 20 Sekunden wird aus einem kleinen Wohnwagen mit nur 4 qm ein großer geräumiger Camper mit einem 12 qm Innenraum.

Beauer 3X – Aus klein wird groĂź

Im zugbereiten Zustand ist der „3X concept“ gerade einmal 1,90 Meter breit. So ist der Anhänger leicht und sicher von einem PKW zu ziehen. Betätigt man den Mechanismus mit einem SchlĂĽssel im Heck, entfaltet der Anhänger sein wahres Potenzial von 4,60 Metern. Dazu genĂĽgen entweder ein Anschluss an einer 12-Volt-Autobatterie oder eine 220-Volt-Steckdose. Das System lässt sich problemlos von einer einzigen Person steuern.

Mehr Platz auf Knopfdruck

Das System funktioniert nach dem Schlüssel-Schloss-Gedanken. Beim Zusammenschieben verschwinden Möbel und Einrichtung im Gegenstück auf der gegenüberliegenden Seite. Demontieren oder Auf- und Abbauen ist hierbei überflüssig. Auf der linken Hälfte erstreckt sich eine große Sitzgarnitur und auf der rechten Seite die Liegefläche. Beide klappen ohne jede weitere Montage von selbst auseinander und vor Fahrtantritt wieder zusammen.

Die Liegefläche des 3X. Quelle: Beauer
Eine groĂźzĂĽgige Sitzgelegenheit neben der KĂĽche. Quelle: Beauer
Der Grundriss des Teleskop-Caravans. Quelle: Beauer
Die KĂĽche als statischer Mittelteil. Quelle: Beauer

Der Mittelteil des 3X besteht aus einer Einbauküche und Toilette, welche statisch sind. Eine Dusche gibt es zwar nicht, jedoch vollenden Kühlschrank, Herdplatte, Wassertank und diverse Staufächer das Campingwunder. Beauer bietet viele verschiedene Designs an, die wirklich jeden Geschmack treffen. Bisher ist der ausfahrbare Caravan in der Grundausstattung ab 25.000 Euro lieferbar.

Verschiedene Designs des 3X. Quelle: Beauer
Die Grundausstattung. Quelle: Beauer

Mehr Informationen unter: http://www.beauer.fr

0

Nils Holger Moormann: Möbeldesigner und Betreiber eines Gästehauses.

Beruflich ist er extrem viel unterwegs, doch auch mit einem eigenen Designhotel, tendiert der Freigeist bei seinen Reisen lieber zur Flexibilität eines Campers. Ein klassisches Wohnmobil mit Holzimitat und Standard-Einrichtung kommt für ihn jedoch nicht in Frage. Einen eigenen Camper nach seinen Vorstellungen zu gestalten, bedeutet ein einzigartiges Campingerlebnis auf 4 Rädern zu erschaffen. Das ist Moormann bei seinem Costumbus bestens gelungen und nun serienmäßig erhältlich.

Bild von Costum-Bus
Moormanns Costum-Bus. Quelle: Costum-Bus

Minimalismus in seiner hochwertigsten Form

Da es für Moormann auf dem Markt kein passendes Gefährt gab, wurde mit viel Liebe zum Detail ein VW T6 Bus zu einem rollenden Designerstück umgebaut. Reduzierte Gestaltung lautet die Devise, indem man weglässt was nur wegzulassen geht. Minimalistisch und trotzdem gemütlich fährt die neue Holzklasse daher. Von außen sieht das Schmuckstück wie ein gewöhnlicher VW Bus aus, doch im Inneren ziehen hochwertige Materialien, funktionale Details und eine stimmige Lichtsituation die Blicke auf sich.

Bild von Costum-Bus
Das Innenleben. Quelle: Costum-Bus

Funktionalität steht im Vordergrund, doch auch für die nötige Wohnlichkeit wird gesorgt. Die Materialien schaffen ein Luxus-Ambiente, so besteht der Boden beispielsweise aus Teakholz, welches aus dem Yacht-Bau bekannt ist. Edelstahl und Holz finden sich im ganzen Camper perfekt vereint wieder. Bei der Beschaffung der Materialien kommt es Nils Holger Moormann sowohl auf die hohe Qualität der Rohstoffe als auch auf die Verwendung von vorwiegend europäischen Hölzern und eine ressourcenschonende Verarbeitung an. Die Schrankoberflächen bestehen aus Nanotech-Laminat und an den Kanten schimmert das Eichenholz durch. Die Sitzbezüge bestehen aus Merinowolle und überzeugen nicht nur durch ihr Aussehen, sondern auch durch ihre positiven Pflegeeigenschaften. Umgesetzt und vertrieben wird das Moormann-Mobil von Kooperationspartner Custom-Bus.

Bild von Costum-Bus
funktionale Raumaufteilung und edles Design im Camper. Quelle: Costum-Bus

Mehr als nur ein Design-Camper

Die durchdachte Raumaufteilung bietet genug Platz für jede Reisesituation. Die hintere Sitzbank lässt sich mit wenigen Handgriffen zum Bett ausklappen und schafft so einen Schlafplatz für zwei Personen mit einer Liegefläche von 125cm Breite.

Bild von Costum-Bus
Die großzügige Liegefläche. Quelle: Costum-Bus

Neben einer Dusche und einem kleinen Kofferraum im Heck des VW Busses, gibt es einen großen Schrank mit Küchenzeile. Die Arbeitsfläche ist aus einem Stück gefertigt samt Spüle und Gaskochfeld und besteht aus einer von Hand mattierten Silvertouch-Oberfläche aus 3 mm Edelstahl. Diese Sonderanfertigung aus dem Manufakturbetrieb in Nordrhein-Westfalen ist äußerst pflegeleicht und unempfindlich gegen Fingerabdrücke. Der Zwei-Flammen-Herd wird von Gas befeuert und von durchgehenden Topfträgern aus Gusseisen verziert. Ein Kompressor-Kühlschrank mit Tiefkühlfach und einem Volumen von 65 Litern rundet die Küchenausstattung ab. Das klare und zeitlose Design lässt sich unschwer im gesamten Camper erkennen und macht den VW Bus so zu einem luxuriösen, fahrbaren Hotelzimmer.

Bild von Costum-Bus
KĂĽchenzeile. Quelle: Costum-Bus
Bild von Costum-Bus
Zwei-Flammen Herd. Quelle: Costum-Bus

Eingelassene LED-Spots im Holzdach und eine kleine Schirmlampe an der rechten Schiebetür schaffen eine warme Atmosphäre. Bewegliche Leseleuchten mit Berührungssensor und Lichtleisten in den Bücherboards und über den Schrankeinbauten erhellen den Camper angemessen und verbrauchen wenig Strom.  Eine energiesparende Standheizung, ein Frischwasservorrat von bis zu 105 Litern und ein Heißwassertank zur thermischen Speicherung gehören zu den technischen Details des Campers.

Mehr Informationen zu dem Luxus Campingbus gibt es unter: https://www.moormann.de/Custombus/

 

Bild von Costum-Bus
Beleuchtung. Quelle: Costum-Bus
Bild von Costum-Bus
zentrales Steuerungspanel. Quelle: Costum-Bus
Bild von Costum-Bus
Dusche mit Einhebel-Armatur. Quelle: Costum-Bus